Mit be- gebildete Verben

Herr G. fragt:

Sehr geehrte Damen und Herren Sprachwissenschaftler,

als sprachwissenenschaftlicher Laie (oder vielleicht besser sprachdilettantischer Freak, um mir die Wissenschaftlichkeit auch nicht im laienhaften Sinn anzudichten) habe ich mich seit einiger Zeit mit Verben auf be- oder mit -be- zwischen Präfix und Wortstamm beschäftigt, u.a. im Hinblick auf die Systematik trennbarer und nichttrennbarer Verben. Nun bin ich auf Ihre Wortableitungen gestoßen und würde gerne wissen, wieso „beurteilen“ von „be-“ und „urteilen“ (und letzteres vom Substantiv „Urteil“) abgeleitet wird (ähnlich „beantworten“ und „bewerten“), während „begutachten“ vom Substantiv „Gutachten“ (und letzteres von Verb „urteilen“) abgeleitet wird (ähnlich „beauftragen“, „beschwingen“). Hat dies semantische, sprachhistorische oder sprachsystematische Gründe? Mir fällt als möglicher unterschiedsbildender Faktor im sprachsystematischen Sinn nur erstens ein, dass „gutachten“ ein trennbares Verb ist, während „urteilen“ nicht trennbar ist, und zweitens, dass wohl „Gutachten“ von „gutachten“, „urteilen“ hingegen von „Urteil“ abgeleitet ist. Dennoch kommt mir es so vor, als sei „beurteilen“ wie viele andere Verben auf „be-“ eher von dem Substantiv „Urteil“ abgeleitet, von dem dann unabhängig davon auch das Verb „urteilen“ abgeleitet wird.

Auch „bearbeiten“ scheint mir eher von „Arbeit“ als von „arbeiten“ abgeleitet. Ebenso frage ich mich, ob nicht das von Ihnen als elementar betrachtete Wort „bewegen“ in derselben Weise von „Weg“ abzuleiten ist.

Für eine Antwort wäre ich dankbar.

Antwort:

Sehr geehrter Herr G.,

Wir danken Ihnen für Ihren Beitrag und bitten Sie die ferienbedingte Verspätung unserer Antwort zu entschuldigen.

Mit dem Präfix „be“ gebildete Verben können u.a. von Verben (fahren -> befahren) oder von Substantiven abgeleitet werden (Anspruch -> beanspruchen). Die von Ihnen erwähnte Schwierigkeit entsteht dann, wenn sowohl ein Verb als auch ein Substantiv als Basis dienen können (urteilen -> beurteilen oder Urteil -> beurteilen). Es ist in den meisten Fällen kaum möglich zu entscheiden, ob ein solches Verb vom Verb oder vom Substantiv abgeleitet ist. Die beste Antwort lautet meistens wie die folgende: „beurteilen“ kann sowohl auf „urteilen“ als auch auf „Urteil“ zurückgeführt werden.

Wir können in unserem System aber nur eindeutige, in eine Richtung zeigende Wortbildungsabhängikeiten darstellen. Aus diesem Grund haben wir versucht, eine pragmatische, möglichst eindeutige Lösung anzuwenden: Im Prinzip leiten wir vom Verb ab, wenn es ein untrennbares Basisverb gibt (also urteilen -> beurteilen). Nur wenn es kein untrennbares Basisverb gibt, leiten wir von einem Substantiv ab (Anspruch -> Beanspruchen).

Das Verb „bewegen“ ist bei uns nicht von „Weg“ abgeleitet, weil im heutigen Sprachgebrauch im Allgemeinen kein Zusammenhang zwischen „Weg“ und „bewegen“ mehr wahrgenommen wird.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

K.