unser beider Hund

Heut wieder einmal eine etwas spezialistischere Frage: Es geht um eine nicht mehr allzu häufig benutzte, aber deswegen nicht weniger schöne Ausdrucksweise mit dem Genitiv.

Frage
Als Kenner der alten Sprachen hat sich mir neulich ein Problem bei einer lebenden aufgetan. Es handelt sich um ein Problem aus meiner Muttersprache: Der Satz Unser beider Hund läuft schnell ist zwar nicht ganz alltäglich, aber erscheint doch den meisten als grammatikalisch korrekt.

Meine Frage dazu: Kann man die Kombination unser beider (respektive auch euer beider, unser aller etc. pp.) beugen? Im Deutschen habe ich beispielsweise mit dem Satz Ich liebe unser beider Hund ein Problem. Auch Ich liebe unseren beider Hund erscheint mir fremd. Ebenso Unsere beider Schlange … oder Unser beider Schlange …

Antwort
Sehr geehrter Herr H.,

Wortgruppen wie unser beider, unser aller usw. lassen sich beugen, aber nicht in dem Sinne, wie sie wahrscheinlich meinen. Es handelt sich um die Kombination eines Personalpronomens mit alle resp. beide. Solche Wortgruppen werden in folgender Weise gebeugt:

Nom: wir alle, wir beide
Akk: uns alle, uns beide
Dat: uns allen, uns beiden
Gen: unser aller, unser beider

In Ihrem Beispielsatz ist unser beider ein Genitivattribut, das das Nomen Hund bestimmt:

Wessen Hund? – unser beider Hund.

Im Normalfall werden Besitzverhältnisse im weiteren Sinne nicht durch Personalpronomen, sondern durch Possessivpronomen ausgedrückt:

Wessen Hund? – unser Hund.
Wessen Hund? – euer Hund.
Wessen Hund? – ihr Hund.

Nur in Verbindung mit aller und beider kommen die Genitivformen des Personlapronomens noch mit dieser Funktion vor:

Wessen Hund? – unser aller Hund.
Wessen Hund? – euer beider Hund.
Wessen Hund? – ihrer aller Hund.

Sie bemerken, dass in diesen Beispielen die Form des Personlapronomens sich nur in der dritten Person Plural von der Form des Possessivpronomens unterscheidet: ihr vs ihrer. Anders sieht es in einem anderen Kasus oder bei einem weiblichen Bezugswort aus.

Ohne wen oder was können wir nicht mehr leben?
– ohne unseren Freund, das Handy
– ohne unser aller Freund, das Handy

Wessen Unterstützung bieten wir an?
unsere Unterstützung.
unser beider Unterstützung.

Wie es für alle Genitivattribute gilt, verändern sich auch die Genitivattribute dieser Art nicht, wenn die Nomengruppe dekliniert wird:

Nom: Unser aller Interesse ist das faire Miteinander.
Akk: Es geht mir um unser aller Interesse.
Dat: Es ist in unser aller Interesse.
Gen: die Wahrung unser aller Interesses

Sie sehen also, dass unser beider Schlange und Ich liebe unser beider Hund korrekt formuliert sind. Es klingt wohl deshalb ziemlich fremd in den Ohren, weil unser beider, euer aller usw. zum gehobenen und literarischen Sprachgebrauch gehören, während die genannten Beispiele eher aus dem alltäglichen Sprachgebrauch stammen.

Falsch hingegen sind Ich liebe unseren beider Hund und unsere beider Schlange.

Möge diese schöne Ausdrucksweise noch lange unser aller die deutsche Sprache liebendes Auge erfreuen!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

4 Kommentare

  1. hans peter zutt schreibt:

    März 15, 2010 um 17:24

    Ich habe keine Frage, sondern im Moment einfach nur Freude, dass es Diskussionen auf diesem Niveau noch gibt.

    Beste Grüsse

    Hans Peter Zutt

  2. Rolo schreibt:

    Mai 8, 2010 um 13:54

    Ist die Form im Plural nutzbar?

    Gemäß:
    Ich hoffe unsere beider Herzen zerbrechen nicht.

    Das würde schließlich implizieren, dass >beide< Herzen jeweils jedem der beiden zuzuordnen sind.

    Das wäre zwar sehr poetisch entspricht aber nicht den Tatsachen, was sagt die deutsche Grammatik dazu?

    Gruß
    Rolo

  3. Dr. Bopp schreibt:

    Mai 10, 2010 um 09:05

    Die korrekte Form müsste lauten:

    unser beider Herzen

    Wenn Sie etwas poetisch eingestellt sind, können Sie das tatsächlich so sagen. Wenn zwei Herzen miteinander verschmelzen (im Stil von „Dein ist mein ganzes Herz“), bilden Sie eine Einheit, einen gemeinsamen „Besitz“. Etwas Ähnliches passiert, wenn frisch gebackene Schwiegerelternpaare einander zur Hochzeit „ihrer beider Kinder“ gratulieren, denn nun sind es Kinder beider Familien geworden.

    Wenn man prosaischer etwa von „unser beider Autos“ redet, sind damit in der Regel die Autos gemeint, die man gemeinsam besitzt.

  4. Rolo schreibt:

    Mai 14, 2010 um 06:15

    Vielen Dank!
    Wenn mich auch das „unser“ ein wenig verwirrt.
    Die grammatische Logic dahinter hab ich wohl noch nicht ganz durchblickt.
    Aber mit den Bsp. wird mir zumindest die Anwendung gelingen.

    In dem Sinne ein hoch auf die neue deutsche Welle.