Wie heißen die Einwohner von Nizza?

Bei frühlingshaft warmem Wetter fragte ich mich vorgestern in Nizza plötzlich, wie denn die Einwohner der Stadt auf Deutsch heißen. Das Resultat meiner Überlegungen, die dank der viel zu schönen Umgebung nicht allzu tiefschürfend waren, lautete, dass man wohl im Deutschen jemand aus Nizza oder das französische Niçois verwendet. Das aus der örtlichen Sprache mit dem gleichen Namen stammende Nissart kann man ja im deutschen Sprachraum kaum als bekannt voraussetzen.

Diese Überlegungen stimmen nicht ganz. Zu meinem Erstaunen fand ich zu Hause auch viele Belege für das Adjektiv und den Einwohnernamen Nizzaer. Das Wort klingt für mich irgendwie gar nicht nach Côte d’Azur und Riviera, aber es hat es sogar in den Duden und ins Canoonet-Wörterbuch geschafft. Die Nizzaerin ist dann die grammatisch korrekte weibliche Form, aber sie findet sich außer im Duden und auf Canoonet kaum irgendwo. Und bei Niçoise stößt man natürlich vor allem auf Salatrezepte. Ich würde es deshalb am ehesten auf Einwohnerin von Nizza halten.

Diese Lösung klingt relativ unbefriedigend, aber sie muss öfter angewendet werden, als man auf Anhieb denken würde. Oder wüssten Sie auch nach längerem Nachdenken, wie die Einwohner von Antibes, einem Ort in der Nähe Nizzas, mit einem Wort genannt werden müssten? Viel weiter als Antibier und Antibioten komme ich nicht, und das ist natürlich reinster Unsinn.

4 Kommentare

  1. Tanti schreibt:

    Dezember 16, 2007 um 15:05

    Heißen die Einwohner Nizzas nicht Nizzaner und Nizzanerinnen?
    Ich weiß nur, dass die Einwohner von Oberammergau als Oberammergauner bezeichnet werden. Da liegt Nizzaner doch nahe, oder?

  2. Dr. Bopp schreibt:

    Dezember 16, 2007 um 16:54

    Nizzaner klingt gut, schließlich gibt es ja auch die Lipizzaner. Die Einwohner Nizzas heißen aber trotzdem eher Nizzaer. So steht es auch zum Beispiel im Duden und seit dem Nizzaer Vertrag (ein Nachfolgevertrag des Maastrichter Vertrages) hat sich das Wort zumindest als Adjektiv offenbar ziemlich eingebürgert.

    Die Endung bei Nizzaner wäre aus meiner Sicht auch nicht -ner wie in Oberammergauner, sondern -aner. Die Endung -ner ist nämlich unbetont, d.h. die Hauptbetonung des Grundwortes verändert sich nicht: óberammergau – óberammergauner (es sei denn es gehe Ihnen um den Scherz Oberammer Gáuner). Bei -aner liegt die Haupbetonung auf dem a der Endung, d.h. das Grundwort verliert die Hauptbetonung. Es wäre also Nizzáner und nicht etwas Nízzaner. So weit, so gut. Diese Endung -aner wird bei geographischen Namen im Prinzip nur dann verwendet, wenn es in der Ursprungssprache ebenfalls ein Wort auf -an… gibt (mexicano – Mexikaner, americano/American – Amerikaner; wie immer gibt es Ausnahmen: Hannoveraner). Der Name Nizza ist italienisch. Im Italienischen heißt ein Nizzaer aber nicht „nizzano“ sondern „nizzardo“. Und deshalb finde ich, dass man – wenn schon denn schon – Nizzarde und nicht Nizzaner sagen müsste. Es klingt eigentlich ganz gut: Nizzarde, Nizzardin, nizzardisch.

  3. Saif schreibt:

    April 7, 2008 um 16:57

    wie viele leute gibt es in Nizza die Bevölkerungs Zahl

  4. Dr. Bopp schreibt:

    April 7, 2008 um 17:10

    In Nizza hat ca. 350 000 Einwohner.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Nizza
    http://www.nice.fr/mairie_nice_5298.html