Ist duschen exotisch?

Heute fragte ich mich beim Duschen plötzlich, wo denn das Wort Dusche eigentlich herkommt. Es ruft bei mir keine direkten Assoziationen mit einem anderen Wort auf, so dass ich – für mich und für Sie – auf eine möglichst exotische Erklärung hoffte: irgendetwas Fremdländisches wie Kautschuk, Kumquat und Aloa vera in Verbindung mit tropischen Wasserfällen. Ein d gefolgt von einem dunklen u und dann das Rauschen des sch würde doch dazu passen. Und nach den verschiedenen Werbekampagnen für Duschgels mit Palmen, blonden und tahitianischen Schönheiten, Stränden, Wellen, Dschungeln und Ähnlichem wäre das doch eigentlich unser gutes Recht. Leider nein.

Das Wort Dusche gelangte über unseren früheren Fremdwortlieferanten Nummer eins, das Französische, in der Form douche zu uns. Das ist insofern erstaunlich, als nach dem gängigen Klischee die Franzosen so wenig von körperlicher Reinlichkeit hielten, dass sie das Parfüm erfinden mussten. Wie auch immer, die eingedeutschte Variante Dusche scheint heute das deutsche Wort Brause in dieser Bedeutung ziemlich erfolgreich, wenn auch noch nicht vollständig verdrängt zu haben. Damit ist die Hoffnung auf Exotisches noch nicht ganz verflogen. Frankreich hatte ja viele Kolonien in tropischen Gegenden und auch heute noch gibt es die Départements und Territoires d’Outre-mer mit wohlklingenden Namen wie Martinique, La Réunion und Guadeloupe. Auch die Insel Tahiti war einmal französisch. Leider kommt das gesuchte Wort aber doch nicht von dort.

Das Wort douche war zwar auch im Französischen ein Fremdwort, aber es wurde aus nicht ganz so exotischen Gefilden übernommen. Im 16. Jahrhundert kamen in Frankreich viele Wörter aus dem Italienischen. So auch doccia, das damals schon ungefähr die gleiche Bedeutung hatte wie unser heutiges Dusche. Dann wird die Herkunft unsicher. Wahrscheinlich kommt doccia von doccione, das „Rohr, Leitung, Wasserspeier“ bedeutete und auf das lateinische Wort ductio, ductionis (ebenfalls „Leitung“, „Wasserleitung“) zurückgeht. Das ist leider gar nicht so exotisch, wie ich gehofft hatte. Interessant ist dann aber doch noch, dass Dusche über den Wortstamm duct indirekt mit Aquädukt verwandt ist. Und so kann dieses Wort einem Sprachliebhaber doch noch eine kleine Überraschung bereiten.

1 Kommentar

  1. Eva Duschen schreibt:

    Juni 2, 2008 um 18:49

    … und wieder ein Zauber entzaubert… die Exotik weganalysiert und runter rationalisiert auf die Linie der Herkunft. Zum Glück ist das Wort ja gar nicht so schön …