Osterwünsche

Wieder einmal stehen Feiertage ins Haus und wieder einmal gibt es entsprechende Grüße und Wünsche. Oft gesagt und geschrieben wird:

Schöne Ostern!
Frohe Ostern!
Fröhliche Ostern!

Wenn man diese Wendungen in einen Satz einfügt, ändert sich die Schreibung des Adjektivs. Es wird dann kleingeschrieben:

Ich wünsche Ihnen schöne Ostern.
Wir wünschen Ihnen frohe Ostern.
Ich wünsche dir fröhliche Ostern.

Regelmäßige Besucher finden jetzt wahrscheinlich, dass ich anfange mich zu wiederholen. Dem ist auch so, denn Ähnliches habe ich in der Adventszeit bereits über Weihnachtswünsche geschrieben. Ich verspreche dann auch, dass ich versuchen werde, dieses Thema in Zukunft nicht mehr anzuschneiden (aber ob es mir das dann auch wirklich gelingt?). Man soll es ja mit der Rechtschreibung nicht übertreiben. Rechtschreibfanatiker tun sich damit oft schwer: lieber ein zwar falsch geschriebener, dafür ehrlich gemeinter Wunsch als einer, der orthographisch einwandfrei ist, aber vor Gleichgültigkeit oder sogar Zynismus trieft. Das heißt jetzt aber nicht, dass korrekt geschriebene Wünsche nicht ehrlich gemeint sein können.

Frohe Ostern!

Dr. Bopp

K.