Willkommen „zu“ meiner Webseite?

Frage

In letzter Zeit fällt mir immer öfter das Wort zu im Zusammenhang mit willkommen auf. Heißt es tatsächlich willkommen zu meiner Webseite? Und heißt es willkommen bei der Eröffnung oder auf der Eröffnung? Wann benutze ich auf, bei oder zu und gibt es dazu eine Regel?

Antwort

Sehr geehrte Frau O.,

auch meine Ohren stören sich an der Formulierung willkommen zu meiner Webseite. Woran könnte das liegen? Eine genaue Regel zu dieser Frage kenne ich nicht, aber im Allgemeinen kann ich die folgenden Tendenzen beobachten:

Wenn man an einem Ort willkommen geheißen wird, wählt man die Präposition, die man bei der betreffenden Ortsbezeichnung auf die Frage wo? verwendet:

willkommen in Innsbruck (wo? – in Innsbruck)
willkommen auf dem Reiterhof
willkommen am Niederrhein
willkommen bei Canoo
Seid hoch willkommen unter meinem Dach! (Schiller: Willhelm Tell, 1. Akt, 4. Szene)

Man wählt zu, wenn man jemanden zu einem Geschehen, einem Ereignis u. Ä. willkommen heißt:

willkommen zur Eröffnung der Ausstellung
willkommen zur Konferenz
willkommen zum 60. ordentlichen Kreisparteitag
willkommen zu unserem Gartenfest

Hier sind auch andere Formulierungen möglich. Zum Beispiel:

willkommen bei der Eröffnung der Ausstellung
willkommen bei der Konferenz
willkommen auf unserem Gartenfest

Formulierungen wie die folgenden klingen deshalb nicht richtig, weil es sich nicht um ein Ereignis oder Geschehen, sondern (im weiteren Sinne) um einen Ort handelt:

willkommen zu meiner Webseite
willkommen zur Homepage der Familie X
willkommen zur Firma Y
willkommen zum Hotel California

Viel besser klingt:

willkommen auf meiner Webseite
willkommen auf der Hompage der Familie X
willkommen bei der Firma Y
willkommen im Hotel California

Das gilt auch dann, wenn die Homepage dynamisch so gut durchdesignt ist, dass sich alles auf ihr irgendwie bewegt. Es gilt auch trotz der Tatsache, dass die Eagles singen „Welcome to the Hotel California“. Letzteres soll nur ein leiser Hinweis darauf sein, dass viele der weniger gut klingenden willkommen zu dem Einfluss des Englischen zuzuschreiben sein könnten.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

4 Kommentare

  1. Marta schreibt:

    März 6, 2009 um 15:44

    Danke fuer diese nuetzlichen Erklaerungen!

  2. Eeva Liisa schreibt:

    März 16, 2009 um 08:46

    Vielen Dank von Rat. Ich will übersetzen meine Webseite und diese Raten sind sehr wichtig für mich.

  3. misterferien schreibt:

    Oktober 31, 2009 um 19:05

    Ich denke, Dr. Bopp hat recht. „Willkommen zu“ ist eine direkte Übersetzung aus dem Englischen. Leider sind die Medien Fernsehen, Rundfunk und Presse mit federführend für die Verbreitung des Denglischen und schlecht formulierter Ausdrücke. Beispiel ist auch „in 2008“ anstatt „im Jahre 2008“ oder ganz einfach „2008“. Das ist sehr bedauerlich, galten die Medien doch früher als beispielhaft für gutes Deutsch!
    Grüße Reini

  4. Michael schreibt:

    Dezember 30, 2009 um 12:51

    Und noch etwas wäre hier anzumerken:
    Die meisten Internetauftritte bestehen ja nicht aus einer einzigen Seite. Deshalb wäre besser: Willkommen auf meinen Webseiten.
    „Willkommen auf meiner Homepage“ wird zwar oft verwendet, ist aber ebenfalls in den meisten Fällen keine allzu kluge Wahl. Der Begriff „Homepage“ steht im Singular und meint ausschliesslich die Startseite (startseite, index, home) eines Internetauftritts. In der Regel möchte man die Leute aber nicht nur auf der Startseite willkommen heissen, sondern sie einladen, auch auf den Folgeseiten weiterzusurfen.
    Ich persönlich finde, analog zur Homepage den Begriff „Website“ sehr praktisch. Er stammt ebenfalls vollständig aus der englischen Sprache. Das Wort „site“ umschreibt einen Ort, an dem sich die einzelnen Seiten des Internetauftritts tummeln. Deshalb würde ich am ehesten schreiben: Willkommen auf meiner Website.