Warum der Python männlich ist

Frage

Warum heißt es der Python und nicht die Python?

Antwort

Sehr geehrte Frau D.,

der Python verdankt seinen Namen der von Apollo getöteten Schlange Python. Diese mythologische Figur, die das Orakel in Delphi behütete, ist im Griechischen männlich. Deshalb heißt die Schlange wohl auch im Deutschen offiziell der Python.

Vor allem umgangssprachlich ist diese Schlange aber häufig weiblich: die Python. Auch ich muss mir Mühe geben, um „der Python“ zu sagen, denn auch bei mir kommt spontan die Python“ auf. Das liegt daran, dass praktisch alle anderen Schlangenarten wie das Wort Schlange“ weiblich sind*. Zum Beispiel:

die Anakonda, die Boa, die Kobra, die Mamba, die Natter, die Otter (der Otter ist ein ganz anderes Tier!), die Viper

Wenn man es aber standardsprachlich ganz richtig machen will, sagt man am besten der Python“.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

* Ich habe auf die Schnelle“ nur eine weitere Ausnahme gefunden: der Buschmeister (eine giftige Grubenotternart aus Mittel- und Südamerika). Es ist möglich, dass es noch mehr Ausnahmen gibt.

4 Kommentare

  1. MAWSpitau schreibt:

    November 11, 2009 um 20:10

    Bei dem „Buschmeister“ handelt es sich aber doch auch um ein zusammengesetztes Hauptwort, bei dem der letzte Teil den Genus bestimmt. Bei dem Python ist es ja ein „neues“ Wort, bzw. ein Name (wie ich gerade gelernt habe), dem ein Geschlecht zugeteilt werden muss. Gibt es denn einen Gattungsnamen, der aus einem zusammengesetzten Substantiv besteht, bei dem das richtige Geschlecht mit dem Genus des letzten Teiles nicht identisch ist?

  2. Dr. Bopp schreibt:

    November 13, 2009 um 10:28

    Sie haben natürlich recht, dass „der Buschmeister“ männlich ist, weil im Deutschen bei zusammengesetzten und präfigierten Substantiven der rechte Teil das Geschlecht bestimmt. Das ist sogar eine sehr starke Regel mit nur ganz wenigen Ausnahmen (zum Beispiel die Großmut, der Abscheu neben die Abscheu; doch auch hierzu gäbe es noch mehr zu sagen). Ich habe den Buschmeister nur deshalb kurz als Ausnahme erwähnt, damit kein sprachinteressierter Schlangenexperte sich beschwert, es gebe auch andere Schlangenarten mit einem männlichen Namen.

  3. Tom S. Fox schreibt:

    Februar 2, 2010 um 10:43

    Das ist ein großes Problem: dass man bei der Übernahme fremdsprachiger Wörter das (!) Genus gleich mitübernimmt, ganz gleich, wie sehr es gegen das Sprachgefühl verstößt. Deshalb haben wir solch lächerliche Paare wie das Virus, der Krake und der Puder.

  4. Tom S. Fox schreibt:

    Februar 2, 2010 um 10:50

    Übrigens: Eine weitere Erklärung dafür, dass der Buschmeister männlich ist, könnte sein, dass „die Buschmeister? wie die Mehrzahl klänge.