Die Patentante, die Patentochter und die Logik

Frage

Gestern wollte ich von meinem Patenkind erzählen und, da es ein Mädchen ist, sagte ich Patentochter – was meine Zuhörer irritierte, da sie – anders als ich – den Gebrauch des Wortes nicht kannten. Dann kamen wir schnell auf die Krux der Formulierung Patentante – Patenkind. Müsste es streng genommen nicht eigentlich Patenneffe und Patennichte sein oder umgekehrt Patenmama und Patenpapa zum Patenkind? Sind die geläufigen Zusammensetzungen von Paten- und Tante oder Kind nicht streng genommen unlogisch?

Antwort

Sehr geehrte Frau T.,

wenn immer alles logisch wäre, müsste es vielleicht Patenneffe und Patennichte heißen. Dem ist aber nicht so. Ob es nun logisch ist oder nicht, die allgemein im Deutschen gebräuchlichen Bezeichnungen sind:

der Pate, die Patin (o. die Pate)
der Taufpate, die Taufpatin
der Patenonkel, die Patentante
das Patenkind, die Patentochter, der Patensohn

Sie hatten also ganz recht, als Sie als Patin oder Patentante von Ihrer Patentochter erzählten. Bei der Bezeichnung von Verwandtschaftsverhältnissen werden Systematik und Logik eben manchmal stiefmütterlich behandelt. So haben sich auch schon einmal Deutschlernende mit leicht vorwurfsvollem Ton danach erkundigt, warum es denn Schwager und Schwägerin heiße statt Schwiegerschwester und Schwiegerbruder. Es heiße schließlich auch Schwiegermutter, Schwiegervater, Schwiegereltern, Schwiegertochter und Schwiegersohn. Man kann dann einwerfen, dass Schwieger- und Schwager sprachgeschichtlich miteinander verwandt sind, aber wirklich logisch wird es trotzdem nicht.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

1 Kommentar

  1. Rappelkopf schreibt:

    April 1, 2010 um 15:15

    Eine kleine Anmutung von Logik gibt es bei Schwager und Schwägerin wohl doch:

    Der Eltern-Kinder Verwandtschaftsgrad ist nämlich 1,
    der Geschwister-Verwandtschaftsgrad aber 2, (ausgenommen bei Zwillingen).

    Daher ist auch die biologische Nähe der Eltern zu den Kindern und umgekehrt größer als die zwischen Geschwistern. Und damit – nehme ich an – ist auch die Verwendung der Begriffe Schwiegervater, -mutter, -sohn und -tochter zwingender als bei Schwager und Schwägerin.

    Trotzdem – Logik bei Sprachen entsteht wohl erst pragmatisch durch den Gebrauch, im Interesse einer besseren Verständigung.

    In diesem Sinne – mit logischen Grüßen 🙂
    Rappelkopf