Die Bundeswehr, das Bundesheer und die Armee

Aus mehr oder weniger aktuellem Anlass bin ich wieder einmal über die unterschiedliche Benennung von Behörden, Instanzen usw. in den deutschsprachigen Ländern gestolpert. Früher hatte man einfach eine Söldnertruppe, die direkt vom Monarchen oder, wenn der nicht selbst „kriegen“ wollte, von einem Heeresleiter oder General geleitet wurde. Andernorts stellten sich bewaffnete Bürgertruppen den Belagerern ihrer Stadt entgegen.** Heute ist alles viel komplizierter; auch die Namensgebung.

Wenn in Deutschland davon die Rede ist, die Wehrpflicht auszusetzen und die Bundeswehr zu verkleinern, müsste man in einer auf die österreichischen Verhältnisse übertragenen „Übersetzung“ die Bezeichnungen Wehrpflicht und Bundesheer verwenden und auf gut Schweizerisch von Militärdienstpflicht und Armee sprechen.

In Deutschland und in Österreich besteht die Wehrpflicht, die als Wehrdienst oder als Zivildienst geleistet werden kann. In der Schweiz gibt es dafür die Militärdienstpflicht, die als Militärdienst oder als Zivildienst geleistet werden kann. Weitere Unterschiede gibt es bei den offiziellen Namen der Streitkräfte und der Instanz, in deren Verantwortungsbereich sie fallen:

Deutschland:

  • Bundeswehr
  • Bundesministerium der Verteidigung
  • Bundesminister der Verteidigung (Karl-Theodor zu Guttenberg)

Österreich:

  • Bundesheer
  • Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport (BMLVS)
  • Bundesminister für Landesverteidigung und Sport (Norbert Darabos)

Schweiz:

  • Schweizer Armee (Armée suisse, Esercito svizzero, Armada svizra)
  • Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS).
  • Vorsteher des Eidgenössischen Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (Ueli Maurer)

Das war natürlich noch nicht das ganze deutsche Sprachgebiet: In der Luxemburger Armee ist der Militärdienst freiwillig, in der belgischen und der italienischen Armee ist der Wehrdienst nicht mehr obligatorisch und Liechtenstein hat keine Streitkräfte. Erst jetzt ist die Liste der Länder, in denen Deutsch Amtssprache ist, vollständig.

Wie bei den Lottozahlen gilt hier übrigens: alle Angaben ohne Gewähr. Es ist nämlich nicht unwahrscheinlich, dass alles eigentlich viel komplexer ist.

Dr. Bopp

———-

** Historiker und historisch Interessierte bitte ich für diese Vereinfachung um Entschuldigung. Es gab auch früher schon verschiedene, zum Teil sehr komplexe Heeresstrukturen wie zum Beispiel der durch und durch organisierte militärische Apparat des alten Roms.

2 Kommentare

  1. Andreas schreibt:

    August 27, 2010 um 15:31

    Unser Verteidigungsminister heißt Darabos.
    (Vermutlich in früheren Generationen einmal Daraboš, weil es im Burgenland eine geschützte kroatische Minderheit gibt.)

    MfG

  2. Dr. Bopp schreibt:

    August 27, 2010 um 15:58

    Auch wenn die Angaben „ohne Gewähr“ sind, ist dieser Verschreiber (es stand da Barabos) recht peinlich. Ich hab ihn dann auch gleich korrigiert und danke vielmals für den Hinweis.