Gebietsweise Schnee und stellenweise Glätte

Ich greife auf  eine in der letzten Woche gestellte Frage zurück, weil mir heute eine ähnlich zweifelhafte Formulierung mit stellenweise und Glätte aufgefallen ist wie der Fragestellerin. Bei so viel Schnee und Glätte, wie wir sie hier zurzeit erleben dürfen, ist es wohl nicht verwunderlich, dass es hin und wieder auch zu sprachlichen Ausrutschern kommt.

Frage

Da meine Kinder in letzter Zeit ständig darüber informiert sein wollen, ob vielleicht die Schule ausfällt, informiere ich mich laufend auf der Website des NDR. Dort las ich Folgendes: „Heute wolkig mit einigen Auflockerungen und gebietsweise Schneeschauer mit STELLENWEISER Glätte.“ Darf man das so formulieren, oder müßte es nicht korrekt heißen: „mit stellenweise auftretender Glätte“?

Antwort

Sehr geehrte Frau S.,

Sie haben recht: Die Formulierung Schneeschauer mit stellenweiser Glätte ist standardsprachlich nicht richtig. Man kann zum Beispiel sagen:

Schneeschauer mit stellenweise auftretender Glätte
Schneeschauer, stellenweise mit Glätte

Das liegt daran, dass stellenweise und auch gebietsweise keine Adjektive, sondern wie zum Beispiel überall oder nirgends Adverbien sind. Man fragt mit wo? nach ihnen. Sie können in der Regel nicht direkt ein Substantiv bestimmen. Man sagt deshalb NICHT:

*Es ist mit gebietsweisem Schnee zu rechnen.
*die stellenweise Glätte
*bei der Einführung gebietsweiser gebührenpflichtiger Kurzparkzonen

sondern:

Es ist gebietsweise mit Schnee zu rechnen.
die stellenweise auftretende Glätte

Und jetzt kommt natürlich unvermeidlich die Ausnahme, ohne die es nie geht: Gewisse Adverbien, zu denen auch gebietsweise und stellenweise gehören, können trotz des bisher Gesagten wie Adjektive ein Substantiv bestimmen. Es muss sich dabei aber um den Infinitiv oder um eine Ableitung des Verbs handeln, auf das sich das Adverb bezieht:

bei der gebietsweisen Einführung gebührenpflichtiger Kurzparkzonen

etwas gebietsweise einführen
Kurzparkzonen werden gebietsweise eingeführt
beim gebietsweisen Einführen von Kurzparkzonen
bei der gebietsweisen Einführung von Kurzparkzonen

Ganz gleich ob Sie nun gebietsweise und stellenweise standardsprachlich immer richtig oder auch einmal an der falschen Stelle als Adjektive verwenden: Genießen Sie den Schnee und seien Sie bei Glätte besonders vorsichtig!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

3 Kommentare

  1. Andreas schreibt:

    Dezember 28, 2010 um 14:19

    Was ist mit folgenden Formulierungen:
    „mit zwangsweiser Durchsetzung“ -> klingt sehr falsch in meinen Ohren.
    „durch zwangsweise Durchsetzung“ -> klingt weniger falsch, aber trotzdem komisch.

    Danke.
    MfG

  2. Dr. Bopp schreibt:

    Dezember 28, 2010 um 14:38

    Sowohl bei mit zwangsweiser Durchsetzung als auch bei durch zwangsweise Durchsetzung wird zwangsweise grammatisch korrekt gebeugt:

    etwas zwangsweise durchsetzen
    zwangsweises Durchsetzen von etwas
    die zwangsweise Durchsetzung von etwas
    bei zwangsweiser Durchsetzung von etwas

    Aber nicht alles, was grammatisch korrekt ist, ist auch stilistisch schön. Solche Nominalisierungen klingen oft schwerfällig und nach amtlichem Papierdeutsch. Vielleicht stört Sie dies an den beiden Formulierungen. Die Endung -er ist dabei noch auffälliger als die Endung -e. Das Adjektiv mit der Endung -e ist wenigstens noch mit dem Adverb identisch: zwangsweise.

  3. Frank schreibt:

    Dezember 29, 2010 um 13:48

    mal wieder was dazu gelernt 😉 Guten Rutsch ins neue Jahr 2011 und macht weiter so.