Osterflaute

Mit „Osterflaute“ ist hier nicht das Gegenteil von „Westerwelle“ gemeint. Diesem eher flauen Witz bin ich auf dem Internet begegnet, als ich googelnd das im Titel dieses Beitrags stehende Wort als Suchbegriff eintippte. Man verzeihe mir bitte, dass ich es einfach nicht lassen konnte, ihn hier zu erwähnen!

Mit „Osterflaute“ meine ich die stark zurückgehenden Besucherzahlen auf Canoonet und das fast vollständige Ausbleiben von Fragen an „Dr. Bopp“. Es ist ein jährlich wiederkehrendes Phänomen: Wenn die Osterglocken (ver)blühen und die Kohlmeisen den Nistkasten an unserem Haus beziehen, weiß ich, dass Sie mich wieder in großer Zahl im Stich lassen werden. Das nehme ich Ihnen natürlich nicht übel, schon gar nicht bei dem Osterwetter, das für einen großen Teil des deutschsprachigen Raumes vorhergesagt wird. Wen kümmern schon Sprach- und Rechtschreibfragen, wenn man ein paar Tage frei hat und das Wetter fast nichts zu wünschen übrig lässt?

Ich wünsche Ihnen jedenfall ganz schöne Ostertage und hoffe, dass Sie sich danach wieder zahlreich Canoonet und „Dr. Bopp“ besuchen werden.

K.