Bis zu und die Fälle

Frage

Welcher Fall steht nach der Präposition „bis zu“? Zum Beispiel:

Sie können bis zu 20 Bücher(n) aussuchen.
Das Projekt kann bis zu 2 Jahre(n) dauern.

Was bestimmt in diesen Beispielen den Fall?

Antwort

Sehr geehrte Frau G.,

die Wendung bis zu ist in Ihren Beispielen nicht als Präposition zu verstehen, die den Fall bestimmt. Man muss bis zu hier mit einem Adverb wie höchstens vergleichen. Den Fall bestimmt also nicht bis zu, sondern die weitere Satzkonstruktion. Konkret gesagt bedeutet dies: Wenn bis zu weggelassen oder durch höchstens ersetzt werden kann, steht der gleiche Fall, wie wenn nichts steht oder höchstens eingesetzt wird. Zum Beispiel:

Sie können bis zu 20 Bücher aussuchen.
Vgl. Sie können (höchstens) 20 Bücher aussuchen.

Sie können aus bis zu 20 Büchern auswählen.
Vgl. Sie können aus (höchstens) 20 Büchern auswählen.

Das Projekt kann bis zu zwei Jahre dauern.
Vgl. Das Projekt kann (höchstens) zwei Jahre dauern.

eine Verspätung von bis zu 2 Jahren
eine Verspätung von (höchstens) 2 Jahren

Die Teilnehmer sind bis zu 50 Jahre alt.
Die Teilnehmer sind (höchsten) 50 Jahre alt.

Wenn bis zu nicht weggelassen und nicht durch höchstens ersetzt werden kann, steht wie nach einfachem zu der Dativ:

Teilnehmen können Jugendliche bis zu 18 Jahren.
Gemeinden bis zu 5 000 Einwohnern

Hier wird das zu wird gelegentlich weggelassen. Dann steht nach bis der Akkusativ:

Teilnehmen können Jugendliche bis 18 Jahre.

Das klingt alles komplizierter als es ist. Je nachdem ob bis zu als Präposition oder wie ein Adverb verwendet wird, bestimmt es den Fall oder eben nicht. Und wenn Sie wieder einmal unsicher werden sollten, können Sie alles hier nachlesen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

2 Kommentare

  1. Jens schreibt:

    Dezember 19, 2011 um 10:03

    Jeder Mann, jede Frau haben / hat…

    Wie muss es richtig heißen? Ich tippe auf haben, weil es sich um mind. 2 Personen handelt. sonst müsste ein „oder“ statt dem Komma zwischen Mann und Frau stehen.
    Ist meine Denkweise richtig?

  2. Dr. Bopp schreibt:

    Dezember 20, 2011 um 22:28

    In diesem Fall steht das Verb normalerweise im Singular:

    Jeder Mann, jede Frau hat …
    Jeder Mann und jede Frau hat …

    Mehr dazu lesen Sie hier.

    Dann noch ein Hinweis: Fragen und Kommentare, die nicht direkt mit einem Blogeintrag zu tun haben, sollten Sie nicht als Kommentar zum Eintrag formulieren, sondern sie hier stellen: https://blog.leo.org/feedback/