Carinthischer Sommer im Kärntner Sommer

Frage

Ich war 10 Tage in Kärnten und es hat mir gut gefallen. In Kärnten spricht man über den „Carintischen Sommer“. Ich verstehe das nicht. Der carinthische Sommer oder der kärntnerische Sommer??

Antwort

Sehr geehrter Herr K.,

wenn man ein Adjektiv zu Kärnten braucht, steht eine relativ große Auswahl zur Verfügung. Am häufigsten wird das unveränderliche, großgeschriebene Kärntner verwendet. Daneben gibt es kärntnerisch, insbesondere im Zusammenhang mit den in Kärnten gesprochenen Mundarten. Sonst gibt es keinen eindeutigen Anwendungsunterschied zwischen Kärntner und kärntnerisch (vgl. Schweizer vs schweizerisch). Weiter kommt offenbar seltener auch noch kärntisch vor.

Das Adjektiv carinthisch ist eine neuere Bildung, die von Carinthia, der neulateinischen Bezeichnung für Kärnten, abgeleitet ist. Sie kommt vor allem in gehobeneren und kulturellen Kontexten vor. Carinthischer Sommer ist dann auch der Name eines Musik- und Kulturfestivals. Wenn man vom Sommer in Kärnten spricht, heißt es in der Regel einfach Kärntner Sommer oder kärntnerischer Sommer.

Ob diese Angaben wirklich ganz genau dem Gebrauch dieser Adjektive in Kärnten entsprechen, wage ich nicht zu behaupten. Dafür kenne ich Kärnten bei Weitem nicht gut genug. Aus allgemeinsprachlicher Sicht sollten sie aber zutreffen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

NS: Gerne würde ich an Ort und Stelle der Frage nachgehen, ob die obenstehenden allgemeinen Angaben auch für Kärnten selbst gelten. Der Sommer ist zwar vorbei (zumindest der meteorologische), aber einer „Studienreise“ nach Kärnten wäre ich auch im Herbst keineswegs abgeneigt. Da dies leider heuer nicht möglich ist, bin ich für eventuelle Berichtigungen auf Kärntner Leserinnen und Leser (oder andere Kärntenkundige) angewiesen.

2 Kommentare

  1. Andreas schreibt:

    September 6, 2012 um 00:32

    Da die Kärntner Seen zum Baden einladen, empfehle ich eine „Studienreise“ nicht heuer, sondern nächsten Sommer.

    Aus meiner — nicht kärntnerischen — Sicht stimmen die obenstehenden Angaben.

    MfG

  2. Christian schreibt:

    September 17, 2012 um 12:49

    Dr. Bopp, Sie haben es schon ziemlich genau getroffen. Ich würde höchstens ergänzen, dass „carinthisch“ seltener verwendet wird als zum Beispiel die vergleichbaren Begriffe

    – eidgenössisch (oder helvetisch) für schweizerisch
    – bajuwarisch (oder auch bairisch) für bayerisch
    – iberisch für spanisch
    – hellenisch für griechisch

    und viele mehr. Übrigens, bei der Wortwahl „Carinthischer Sommer“ wäre es auch denkbar, dass man das südwestliche Nachbarland Italien im Visier hatte, wo ja Kärnten auch heute noch Carinzia genannt wird.

    Ich selbst konnte vor vielen Jahren mehrmals den Kärntner Sommer genießen. Vor allem die Schlammschlachten am Längsee sind mir in guter Erinnerung. Wobei Schlammschlachten bitte wörtlich zu nehmen ist. Dort gab es (gibt es noch?) in meiner Jugend ein Moorbad, das uns Kinder geradezu magisch angezogen hat. 🙂

    Christian