Kompositorisches zum Muttertag

Es gibt viele, die davon ausgehen, dass man bei einem zusammengesetzten Wort genauere Angaben über die Bedeutung der Verbindung zwischen den beiden Elementen machen kann. Das ist natürlich gut möglich, aber erst wenn man weiß, was das Wort bedeutet. Wenn wir einem zusammengesetztes Wort wie Muttertag zum ersten Mal begegnen und sonst keine weiteren Informationen zur Verwendung erhalten, können wir nur sagen, dass es sich um einen Tag handeln muss, der in irgendeiner Weise etwas mit einer Mutter oder mit Müttern zu tun hat. Wie das genaue Verhältnis zwischen Tag und Mutter ist, lässt sich nicht sagen, das heißt, die genaue Bedeutung des Wortes lässt sich nicht an der isolierten Form Muttertag ablesen. Ist es der Tag, an dem wir unsere Mutter besuchen,  der Tag an dem eine Frau Mutter wird, der erste oder wichtigste Tag in einer Reihe von Tagen oder ein den Müttern gewidmeter Tag? Nur der Kontext und unsere Kenntnis der „Welt“ sagen uns, dass die letztgenannte Bedeutung die allgemein übliche ist.

Das ist nicht weiter tragisch und führt zu keinem großem Verständigungschaos, denn Wörter kommen nur sehr selten ohne jeglichen Kontext vor. Auch bei Zusammensetzungen, die wir zum allerersten  Mal hören oder lesen, ist dank des Kontextes, in dem sie erscheinen, meistens schnell deutlich was sie (ungefähr) bedeuten.

Anhand von Zusammensetzungen mit dem Wort Mutter an erster Stelle, soll hier kurz gezeigt werden, wie unterschiedlich die Bedeutungsverhältnisse innerhalb von Komposita sein können:

Eine große Gruppe von Zusammensetzungen mit Mutter hat die Bedeutung der/die/das Mutter ist:

Mutterbaum. Mutterpflanze, Muttersau, Mutterschaft, Mutterschwein, Mutterstute, Muttertier, Muttervieh, Mutterwild

Oft ist damit Mutter in einem übertragenen Sinne gemeint:

Mutterboden, Muttererde, Muttergarbe, Muttergesellschaft, Mutterhaus, Mutterkonzern, Muttergestein, Muttergewebe, Mutterhaus, Mutterkirche, Mutterland*, Mutterlauge, Mutterpartei, Mutterschlüssel, Mutterpflanze

Eine weitere große Gruppe sind Komposita, die im weitesten Sinne ein Besitzverhältnis angeben (einer Mutter gehörend). Hier sind auch einige eher verhüllende Verwendungen von Mutter im Sinne von Gebärmutter zu finden:

Mutterbrust, Mutterfreuden, Muttergefühl, Mutterfreude, Mutterherz, Mutterkuchen, Mutterleib, Mutterliebe, Muttermilch, Muttermund, Mutterpflicht, Mutterschoß, Mutterschwester, Muttersöhnchen, Muttertrompete

Und dann kommt eine ganze Reihe von verschiedenen Arten von Bedeutungsverhältnissen:

von der Mutter / über die Mutter
Mutterbild

von der Mutter (erhalten)
Muttermal, Muttersprache, Mutterwitz

mit der Mutter
Mutterbindung

durch die Mutter
Mutterherrschaft

für (anstelle) die Mutter
Mutterersatz, Mutterstelle

für (zum Vorteil) die Mutter
Mutterkreuz, Muttertag, Mutterschutz

in Bezug auf die Mutter
Mutterkomplex, Mutterkult, Muttermord, Mutterrecht

bei der Behandlung von Müttern verwendet
Mutterkorn, Mutterkraut

Allzu strikt ist diese Einteilung übrigens nicht zu verstehen. Sie soll nur zeigen, wie flexibel die Wortzusammensetzung im Deutschen auf der Bedeutungsebene verwendet wird. Ich wünsche allen Müttern, aber auch allen Vätern, Söhnen und Töchtern einen schönen Tag!

K.