Wenn Modul Q 64 an Deckenleuchten gekoppelt wird

Wer häufiger Beschreibungen für Kataloge u. Ä. oder eher technische Texte durch die Tastatur fließen lässt, kennt das Problem der Bezeichnungen von Produkten, Modellen und Typen, die aus Buchstaben, Zahlen und sonstigen für Laien schwer zu deutenden Teilen bestehen: Was ist zu tun, wenn diese Bezeichnungen als Teil einer Zusammensetzung vorkommen? Es folgt ein Lösungsvorschlag am Beispiel von Decken-, Wand- und Pendelleuchten.

Frage

Heute mal eine Anfrage zum (wohl leidigen) Bindestrichproblem: In einer Zeitschrift fand ich verschiedene Bezeichnungen von Leuchten, verbunden mit dem Artikelnamen:

Modul Q 64 Deckenleuchten
Air Maxx LED 250 Wandleuchten
Modul R 120 XL Pendelleuchten

Müsste da nicht zumindest vor dem Wort „Deckenleuchten“ oder „Wandleuchten“ ein Bindestrich stehen oder gar der ganze Begriff durchgekoppelt werden (was natürlich übel aussehen würde)?

Antwort

Sehr geehrter Herr A.,

wenn man die Rechtschreibregeln genau anwendet, ist es ganz einfach. Ausdrücke wie diese müssen durchgekoppelt werden, das heißt, zwischen allen Teilen der Zusammensetzung steht ein Bindestrich:

Modul-Q-64-Deckenleuchten
Air-Maxx-LED-250-Wandleuchten
Modul-R-120-XL-Pendelleuchten

Sie werden also gleich behandelt wie andere Zusammensetzungen mit Abkürzungen, Zahlen und Ziffern (siehe hier und hier):

der 800-m-Lauf
das 1.-Kl.-Abteil

Aus nicht ganz unbegreiflichen Gründen geschieht dies aber bei Modell- und Typenbezeichnungen häufig nicht. Viele mögen diese Anhäufung von Bindestrichen nicht. Andere wollen oder – problematischer – dürfen von Firmen vorgeschriebene Bezeichnungen nicht verändern. Der ersten Gruppe könnte man den Bindestrich eventuell einfach vorschreiben, bei der zweiten Gruppe wird es schwieriger. Wenn die Auftraggeber oder Auftraggeberinnen sich nicht durch das Argument der Rechtschreibregelung zermürben lassen und darauf beharren, dass ihre Produktbezeichnung nicht durch Bindestriche „verhunzt“ werden dürfe, dann bleibt wenig anderes, als sich an diesen Wunsch/Befehl zu halten (oder andere Kunden zu suchen, was angesichts eines kleineren Rechtschreibproblems ein wohl allzu drastischer Schritt wäre).

Meine Empfehlung für solche Fälle lautet: umstellen, falls möglich. Dann muss nicht gekoppelt werden:

Deckenleuchten Modul Q 64
Wandleuchten Air Maxx LED 250
Pendelleuchten Modul R 120 XL

Wenn dies nicht gewünscht oder nicht möglich ist, gibt es eine weitere Schreibung, die mittlerweile einen halboffiziellen Status hat: Die mehrteilige Bezeichnung wird in Anführungszeichen gesetzt (sozusagen als Zitat) und dann mit nur einem Bindestrich an den anderen Teil der Zusammensetzung gekoppelt:

„Modul Q 64“-Deckenleuchten
»Air Maxx LED 250«-Wandleuchten
„Modul R 120 XL“-Pendelleuchten

Die gänzlich bindestrichlose Schreibung, der Sie in der Zeitschrift begegnet sind, kommt wahrscheinlich weitaus am häufigsten vor. Nach den Regeln der deutschen Rechtschreibung ist sie nicht richtig!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

K.