Es steht schwarz auf weiß: ganz in Weiß

Frage

Meine Frage betrifft die Groß- und Kleinschreibung von Farbadjektiven. Mir ist nämlich rätselhaft, weshalb es heißt „Sie heiratet in Weiß“, aber andererseits geschrieben werden muss: es steht hier schwarz auf weiß“ […]. Weshalb die unterschiedliche Schreibung?

Antwort

Sehr geehrte Frau S.,

im Prinzip ist es ja ganz einfach: Großgeschrieben werden Substantive, kleingeschrieben werden Adverbien und Adjektive. Wie so oft, wenn man mit im Prinzip anfängt, folgt nun das Aber: Die Wendungen, um die es hier geht, können in beide Gruppen eingeteilt werden und in keine wirklich eindeutig.

Man schreibt groß:

Sie heiratet ganz in Weiß.

Ebenso zum Beispiel:

Die Ampel springt auf Rot.
etwas auf Deutsch sagen
in Französisch geschrieben sein

Die Begründung ist folgende: Nicht deklinierte Substantivierungen, die auch ohne Präposition üblich sind, fallen nach § 58 E2 der amtlichen Rechtschreibregelung unter die allgemeine Regel für Substantivierungen und werden auch dann großgeschrieben, wenn sie mit einer Präposition verbunden werden.

Farben und Sprachbezeichnungen werden oft substantivisch verwendet:

die Farbe Weiß
Wenn Rot mit Gelb gemischt wird, erhält man Orange.
Früher war Französisch die Sprache der Eliten.

Die Wendungen „in + Farbbezeichnung“ und „auf/in + Sprachbezeichnung“ fallen demnach einfach unter die allgemeine Regel für Substantivierungen und werden großgeschrieben:

in Weiß
auf Französisch

Klein schreibt man hingegen:

Es steht hier schwarz auf weiß.

Ebenso zum Beispiel

blau in blau
durch dick und dünn
von früh auf, von früh bis spät
von klein auf
über kurz oder lang
mit links erledigen
von nah (und fern)

Hier greift – damit es auch ja nicht zu einfach wird – eine Ausnahmeregel (§ 58 3.1): Feste Verbindungen, die aus einer Präposition und einem nicht deklinierten Adjektiv bestehen, werden kleingeschrieben. Die Verbindung wird als Ganzes als adverbiale Bestimmung behandelt und deshalb kleingeschrieben.

Man hätte diese Ausnahmeregel für feste Verbindungen natürlich auch weglassen und „schwarz auf weiß“ wie „in Weiß“ als normale Wortgruppe behandeln können:

*Es steht hier schwarz auf Weiß.
*von Früh bis Spät

Dies wollten die Macher und Macherinnen der Regelung aber offensichtlich nicht und sie haben deshalb die (Ausnahme-)Regel für diese Art von festen adverbialen Wendungen bestimmt.

Es ist schwierig, die Grenze zwischen kleinzuschreibenden festen Wendungen (schwarz auf weiß) und „normalen“, großzuschreibenden Substantivierungen (in Weiß) exakt zu bestimmen. Deshalb kann es zu solchen recht unlogisch erscheinenden Unterschieden kommen. Einfacher kann ich es leider auch nicht machen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

2 Kommentare

  1. Annette schreibt:

    November 5, 2014 um 07:44

    Guten Morgen,
    Wie verhält es sich bei dem Satz: Nach dem Schlüpfen wechselt der Marienkäfer seine Farbe von Gelb/gelb auf Rot/rot.?
    Mit freundlichen Grüßen, Annette

  2. Dr. Bopp schreibt:

    November 5, 2014 um 15:47

    Die Farbangaben sollten hier großgeschrieben werden:

    Nach dem Schlüpfen wechselt der Marienkäfer seine Farbe von Gelb auf Rot.

    Siehe auch die Rechtschreibangaben zu gelb und zu rot in Canoonet.