Das User-centered Design

Es geht mir nicht darum, auf einem bestimmten Fremdwort herumzubashen. Das Wort, um das es hier geht, ist nur ein Beispiel für viele englische Ausdrücke, die ihren Weg ins Deutsche nur halb zurückgelegt haben.

Frage

Ich beschäftige mich gerade mit der Schreibung von englischen Fremdwörtern. Die Regeln diesbezüglich sind eigentlich ziemlich klar, wie ich inzwischen herausgefunden habe. Mit einem Ausdruck tue ich mich jedoch schwer: „User Centered Design“. So wird das z. B. in der deutschen Wikipedia geschrieben. Allerdings ergibt das wenig Sinn. […] Wenn man den Ausdruck eindeutscht und als Adjektiv+Substantiv-Gruppe betrachtet, müssen das erste Wort und das Substantiv großgeschrieben werden. Dann haben wir „User-centered Design“. Anhand der Regeln scheint mir das die korrekte Schreibweise zu sein. Bloß verwendet die niemand… Können Sie mir weiterhelfen?

Antwort

Sehr geehrte Frau L.,

bei der Schreibung von Fremdwörtern, insbesondere bei mehrteiligen Ausdrücken in Fachsprachen, stimmen die regelkonforme Schreibung und die tatsächlich verwendete Schreibung sehr, sehr oft nicht überein.

Nach der amtlichen Regelung richtig sind:

a) das „user-centered design“
b) das User-centered Design

Bei a) verwendet man den Ausdruck als englisches Zitatwort und hält sich an die Schreibung, die in der Ursprungssprache gilt. Bei b) folgt man der Rechtschreibregel, nach der auch Sie sich in Ihrer Frage gerichtet haben.

Viel üblicher ist aber die Schreibung, die Sie offenbar auch in Wikipedia angetroffen haben:

c) das User Centered Design

Ich vermute, dass dies in Übereinstimmung mit den Großbuchstaben der Abkürzung UCD geschieht. Da außer Ämtern und Schulen niemand verpflichtet ist, sich an die amtliche Reglung zu halten, können sich insbesondere in Fachsprachen auch nicht regelkonforme Schreibungen durchsetzen. Wenn Sie diesen Begriff verwenden, müssen Sie sich also entscheiden, ob Sie die regelkonforme Schreibung b) oder die üblichere Schreibung c) verwenden. Wenn Sie durch Hausregeln, die Auflagen von Auftraggebenden oder Ihre eigene Einstellung an die amtliche Rechtschreibregelung gebunden sind, wählen Sie b): das User-centered Design.

Sie können das Problem natürlich auch umgehen – das ist in solchen Fällen meine Lieblingstaktik –, indem Sie zum Beispiel nutzerorientiertes Design oder „sogar“ nutzerorientierte Gestaltung verwenden:

d) das nutzerorientierte Design (UCD, user-centered design)

Als kleine Hilfestellung zur Schreibung von Fremdwörtern möchte ich Sie zum Schluss noch auf diese Seiten verweisen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

6 Kommentare

  1. Speravir schreibt:

    März 12, 2015 um 00:56

    Und warum im Fall b) mit groß geschriebenem U? Ist das eine irgendein Eigenname?

  2. Dr. Bopp schreibt:

    März 13, 2015 um 11:26

    Man schreibt das Adjektiv User-centered mit einem großen U, weil User ein Substantiv ist und Substantive in Zusammensetzungen mit Bindestrichen großgeschrieben werden. Das gilt auch für Substantive aus anderen Sprachen und auch dann, wenn das Gesamtwort kein Substantiv ist. Ebenso zum Beispiel:

    die Amerika-freundliche Politik
    eine Computer-unterstützte Methode
    die User-orientierten Softwarelösungen

    Die entsprechenden Regeln finden Sie zum Beispiel hier und hier.

    Die Schwierigkeit bei diesem Adjektiv bleibt natürlich, dass es nur halb ins Deutsche eingegliedert ist.

  3. Ivan Panchenko schreibt:

    März 16, 2015 um 05:37

    Aus den Beispielen von § 55.3 geht allerdings hervor, dass in solchen Fällen auch das Adjektiv großzuschreiben ist, sodass es „User-Centered Design“ heißen müsste (großes „User“, da ohnehin Substantiv; großes „Centered“, da Grundwort des Adjektivs), ähnlich wie „High Society“ statt „high Society“. In dieser Schreibweise ist das Wort durchaus anzutreffen und passt zu den Großbuchstaben der Abkürzung „UCD“.

    Gerade fiel mir in der Canoo-Zusammenstellung übrigens dieser Schnitzer auf: „Novel Vood“ (statt „Novel Food“)

  4. Dr. Bopp schreibt:

    März 16, 2015 um 08:48

    @Ivan Panchenko: Das große U kann auch mit der Regel §55.3 erklärt werden. Ich zitiere:

    [Die Großschreibung gilt auch] für Substantive aus anderen Sprachen, wenn sie nicht als Zitatwörter gemeint sind. Sind sie mehrteilig, wird der erste Teil großgeschrieben. Beispiele:
    das Crescendo, der Drink, das Center, die Ratio; die Conditio sine qua non, das Cordon bleu, eine Terra incognita; das Know-how, das Make-up

    Substantivische Bestandteile werden auch im Innern mehrteiliger Fügungen groß geschrieben, die als Ganzes die Funktion eines Substantivs haben, zum Beispiel:
    die Alma Mater, die Ultima Ratio, das Desktop-Publishing, der Full-Time-Job, der Soft Drink, der Sex-Appeal, das Corned Beef, der Chewing-Gum

    Hieraus geht hervor, dass das Adjektiv in der aus dem Englischen stammenden substantivischen Verbindung groß-, das heißt mit großem Anfangsbuchstaben geschrieben werden muss: User-centered Design wie High Society oder Public Relations. Dass bei der Großschreibung einer Verbindung mit Bindestrich das „Grundwort des Adjektivs“ großgeschrieben werden muss, geht meiner Meinung nach aus keiner Regel und keinem Beispiel der amtl. Regelung hervor.

  5. Ivan Panchenko schreibt:

    März 16, 2015 um 17:53

    Ich nehme es zurück! Die Regel kann natürlich auch so ausgelegt werden, dass nur der Anfangsbuchstabe der ganzen Wortverbindung (neben dem des Substantivs) groß sein soll. In der Tat findet sich im Duden das Analogon „Location-based Services“, das die von Ihnen vorgeschlagene Schreibung stützt. Allerdings kann aus Beispielen auf verschiedene Weise verallgemeinert werden; ich habe angenommen, dass alle Bestandteile vor dem Substantiv großzuschreiben sind, auch „Centered“, was zwar kein eigenständiges Wort ist, aber abgetrennt geschrieben wird.

    Wie ist es dann zum Beispiel mit „very light jet“? Heißt es im Deutschen „Very Light Jet“ (steht so in der Wikipedia und lässt sich damit rechtfertigen, dass „Very“ und „Light“ eigenständige Wörter sind) oder „Very light Jet“ (wo nur das erste Wort und das Substantiv großgeschrieben werden)? Mir fällt kein im Duden auffindbarer Vergleich ein; und es ist wohl auch Auslegungssache (?).

  6. Dr. Bopp schreibt:

    März 17, 2015 um 10:11

    Ich würde – wenn überhaupt – Very light Jet schreiben. Wenn man die bereits zitierte Regel auf diesen Begriff anwendet, sollte das erste Wort der Verbindung sowie das Substantiv innerhalb der Verbindung großgeschrieben werden. Großgeschrieben werden somit das erste Wort Very und das Substantiv Jet. Das Wort light ist nicht das erste Wort und es ist auch kein Substantiv. Die Begründung, light müsse/könne großgeschrieben werden, weil es ein „eigenständiges Wort“ ist, kann ich der Rechtschreibregelung nicht entnehmen.

    Die grundsätzliche Frage ist auch hier, ob man sich überhaupt an die amtl. Rechtschreibregelung halten kann oder will, wenn man solche Begriffe verwendet.