Ob man hier Kommas setzen muss, ist, was Sie mich fragen

Alles ist im Wandel, der Winter macht langsam dem Frühling Platz, nur die Kommafragen bleiben …

Frage

Müssen Subjektsätze immer durch Komma vom Hauptsatz getrennt werden? Ich stolpere gerade über die folgende Liedzeile:

Was du gibst ist was du kriegst.

Trenne ich die beiden Subjekte vom finiten Verb des Hauptsatzes ab, kommt es mir richtig, aber unschön vor, weil die Kommas den Satz eher zergliedern, statt ihn zu strukturieren:

Was du gibst, ist, was du kriegst.

Antwort

Sehr geehrter Herr T.,

nach der allgemeinen Regel werden Nebensätze durch Kommas abgetrennt. Wenn Sie wie hier ein Satzgefüge mit einem Subjektsatz und einem Prädikativsatz formulieren, müssen Sie also tatsächlich beide Nebensätze mit Kommas abtrennen:

Was du gibst, ist, was du kriegst.
Ob ihr mitkommt, ist, was ich wissen will.
Dass man dich lobt, heißt, dass du es gut gemacht hast.
Was du gesagt hast, bleibt, was du gesagt hast.

Ob man die Kommas nun nützlich oder unschön findet, nach der Rechtschreibregelung müssen sie stehen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

2 Kommentare

  1. Beate Westphal schreibt:

    Juni 29, 2015 um 09:57

    Sehr geehrter Herr Dr. Bopp

    wie ist das bei diesem Satz mit dem Komma:

    Der junge Mann, der mich angerufen hat, sagte, dass ich einen Monat umsonst spielen könne.

  2. Dr. Bopp schreibt:

    Juni 29, 2015 um 13:42

    Die Kommas sind richtig gesetzt. Das Komma vor sagte schließt den Relativsatz ab, das Komma nach sagte trennt den dass-Satz ab. Alle Kommas sind obligatorisch.