Werde haben geliebt werden wollen

Manche Fragen können nur von besonders eifrigen Deutschlernenden oder eventuell von sehr an Regeln und Tabellen interessierten Muttersprachigen gestellt werden. Mir wäre sie jedenfalls spontan nicht in den Sinn gekommen.

Frage

Ein ausländischer Bekannter fragt: „Warum ist die Wortstellung im Futur II Aktiv Modalverben + haben (ich werde geliebt werden wollen haben), aber im Aktiv genau umgekehrt, haben + Modalverben (ich werde haben lieben wollen)?“ Und ich ergänze: Hat er überhaupt Recht?

Antwort                                                        

Sehr geehrter Herr W.,

wenn diese Formen verwendet würden, sähen sie so aus:

Ich werde haben lieben wollen.
Ich werde haben geliebt werden wollen.

Gemäß der üblichen Wortstellung für den Ersatzinfinitiv bei Modalverben sollte das Hilfsverb haben, von dem das Modalverb abhängig ist, m. E. in beiden Fällen nicht am Schluss, sondern am Anfang der abschließenden infiniten Verbgruppe stehen.

nicht: (werde) geliebt werden wollen haben
sondern: (werde) haben geliebt werden wollen

Aber – und hier kommt das große Aber – insbesondere der zweite Beispielsatz ist eine rein akademische Übung. Niemand verwendet das Futur II Passiv mit Modalverb, weil die Form auch für Muttersprachige nicht mehr zu handhaben ist. Eine finite und vier infinite Wortformen kann kaum jemand ohne längere Überlegung in (irgend)eine vernünftige Reihenfolge bringen.

Es ist übrigens nicht auszuschließen, dass andere bei dieser theoretischen Übung zu einem anderen als dem oben gezeigten Resultat kommen. Die Regel lässt sich nämlich nicht anhand der Sprachrealität überprüfen, das heißt, es ist nicht möglich, festzustellen, ob die vorgeschlagene Form auch wirklich regelmäßig so vorkommt.

Besser ist hier immer der Ersatz durch eine andere Formulierung. Zum Beispiel:

Ich werde gewollt haben, dass ich geliebt werde.
Ich habe wahrscheinlich geliebt werden wollen.
statt
Ich werde haben geliebt werden wollen.

Es wird nötig sein gewesen, die Waschmaschine zu reparieren.
Die Waschmaschine hat wahrscheinlich repariert werden müssen.
statt
Die Waschmaschine wird haben repariert werden müssen.

Es wird nicht möglich sein gewesen, diese Form zu bilden.
Diese Form hat wahrscheinlich nicht gebildet werden können.
statt
Diese Form wird nicht haben gebildet werden können.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

6 Kommentare

  1. Vilinthril schreibt:

    August 25, 2015 um 09:15

    Für mich ist hier ausschließlich finales „haben“ möglich, die andere Reihenfolge ist nicht nur markiert, sondern komplett ungrammatisch. Ist das österreichspezifisch? Oder nur mein Idiolekt?

  2. Vilinthril schreibt:

    August 25, 2015 um 09:16

    Ah, Korrektur: Im allerletzten Beispiel ist (nicht haben gebildet werden können) ist diese Reihenfolge für mich die natürlichere (wenn auch leicht dialektal konnotiert). Strange.

  3. Dr. Bopp schreibt:

    August 27, 2015 um 16:42

    Ihre Zweifel zeigen es schön: Es sind Formen, bei denen niemand weiß, was nun genau richtig sein soll, weil niemand sie verwendet. Oder verwendet sie niemand, weil niemand weiß, was richtig sein soll?

    Es gibt dialektale Unterschiede bei der Reihenfolge der Verbformen. In meinem Schweizer Dialekt heißt es zum Beispiel:

    Er wird ha welle choo (Er wird haben wollen kommen).
    dass si öis hett söle abhole (dass sie uns hätte sollen abholen)

    Über die Reihenfolge der Verbformen in österreichischen Dialekten ist mir leider nichts bekannt. Ich kann Ihnen deshalb auch nicht sagen, ob bei Ihnen in dieser Frage dialektale Einflüsse eine Rolle spielen.

  4. Vilinthril schreibt:

    August 28, 2015 um 09:39

    Also, manche dieser Formulierungen kommen in dialektalen Formen in Österreich definitiv vor, aber ich bin leider in meinen dialektalen Umfelden nur sehr schwach sozialisiert und spreche sie nur rudimentär, ohne tiefere grammatikalische Einblicke. (Ärgert mich insbesondere bei solchen interessanten Fragestellungen immer besonders.)

  5. Alex schreibt:

    September 10, 2015 um 15:56

    Sehr geehrter Herr Dr. Bopp,

    Sie haben in Ihrem Artikel folgende Formulierung verwendet:

    „Es wird nötig sein gewesen, die Waschmaschine zu reparieren.
    Die Waschmaschine hat wahrscheinlich repariert werden müssen.
    statt
    Die Waschmaschine wird haben repariert werden müssen.“

    Ich kenne ähnliche Formulierungen aus dem österreichischen Dialekt.
    Ein Beispiel dafür ist „Er wird haben gehen müssen“. Ich wusste nur nicht, dass das auch grammatikalisch korrekt ist. Ich fange also auch mit den Sätzen „Die Waschmaschine wird haben repariert werden müssen“ oder „Ich werde haben geliebt werden wollen“ etwas an. Ich glaube aber, dass man das

    Ich hätte aber gefühlsmäßig „Es wird nötig gewesen sein, die Waschmaschine zu reparieren“ geschrieben. Ist das grammatikalisch falsch?

  6. Dr. Bopp schreibt:

    September 14, 2015 um 08:55

    Die Formulierung „Es wird nötig sein gewesen, die Waschmaschine zu reparieren“ ist richtig. Es ist ja eine der Formulierungen, die ich im Artikel statt der umständlichen Verbanhäufung vorschlage.

    Da ein Teil Ihres Kommentars weggefallen zu sein scheint, weiß ich nicht, ob dies Ihre Frage wirklich beantwortet.