Test, Testen, Testung

Frage

Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ist häufig und zunehmend(?) von „Testungen“ die Rede. Besteht ein Bedeutungs-/Verwendungsunterschied zwischen „Test“ und „Testung“? Welche Form empfehlen Sie?

Antwort

Guten Tag Herr T.,

ich gehe davon aus, dass „Testung“ ursprünglich ein fachsprachliches Wort ist und dort eventuell eine besondere Bedeutung hat. Ob das so ist und aus welcher „Fachecke“ es genau stammt, weiß ich leider nicht. In der Allgemeinsprache bedeutet es „das Testen“ oder „das Getestetwerden“. Wer das Wort mag, kann es verwenden, denn es ist ein regelmäßig vom Verb „testen“ abgeleitetes Substantiv. Ich persönlich halte es aber in Texten, die an die Allgemeinheit gerichtet sind, für eher unschön und zu gewichtig und würde „der Test“, „die Tests“ oder „das Testen“ statt „die Testung“ verwenden:

Die Testung darf nicht mehr als 72 Stunden zurückliegen.
Der Test darf nicht mehr als 72 Stunden zurückliegen.

der Raum, in dem die Testung durchgeführt wird
der Raum, in dem die Tests durchgeführt werden

Am Montag wird mit der Testung der Schüler begonnen
Am Montag wird mit dem Testen der Schüler begonnen

Vielleicht dient die Verwendung von „Testung“ manchmal auch dazu, etwas lexikalische Abwechslung in die zurzeit leider viel zu zahlreichen Berichte über Corona-Tests zu bringen. Nach siebenmal „Test“ kann „Testung“ tatsächlich etwas Abwechslung bringen. Sonst würde ich aber „Test“ und „Testen“ dem schwerfälligen „Testung“ vorziehen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

5 Gedanken zu „Test, Testen, Testung“

  1. Hallo Herr Dr. Bopp,

    bei Ihrem interessanten Beitrag müsste es doch “zur Zeit” statt “zurzeit” heißen, nicht?

    Beste Grüße

  2. Ich würde das doch ein bisschen anders sehen. In meinem Sprachverständnis ist schon ein kleiner Unterschied zwischen „Test“ und „Testung“.

    Der Test ist sozusagen der abstrakte Begriff, bei dem festgelegt ist, unter welchen Bedingungen / Massnahmen ein Ergebnis (so oder so) herauskommt.

    Die Testung ist zwar exakt dasselbe, jedoch unter Einbeziehung von Personen, also sozusagen der gesamte Vorgang inklusive der daran beteiligten Menschen.

    Ich denke an meine Schulzeit zurück. Da lag der Test in der Schublade des Lehrers oder auch auf meiner Schulbank. Der Vorgang wurde damals zwar nicht Testung, aber doch Prüfung genannt. Dass der Begriff „Testung“ inzwischen moderner ist, könnte natürlich auch an Covid_19 liegen.

  3. Der Vorgang mit Einbezug der beteiligten Personen usw. ist das, was ich im Artikel “das Testen” nenne. Man kann bestimmt Unterschiede zwischen “Testen” und “Testung” aufzeigen, in der Allgemeinsprache ist es aber dasselbe – oder besser gesagt: In der Allgemeinsprache ist “Testen” das gebräuchlichere Wort, das meiner Meinung nach besser passt. Ich finde die Verwendung von “Testung” nicht falsch, keineswegs, sondern einfach unnötig schwerfällig und “verwissenschaftlichend”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.