Warum „demzufolge“, aber nicht „derzufolge“?

Frage

Wenn ich das Wort derzufolge/der zufolge google, finde ich keine oder unterschiedliche Antworten zur Zusammen- oder Getrenntschreibung.

Antwort

Guten Tag Frau M.,

die zusammengeschriebene Form demzufolge findet man in allen Wörterbüchern. Warum steht aber in keinem von ihnen die weibliche Form derzufolge? Eine erste, vorerst vielleicht eher rätselhafte Antwort könnte sein: Nach der Rechtschreibregelung gibt es die männliche Form demzufolge auch nicht.

Zusammen schreibt man nur das Adverb (Konjunktionaladverb) demzufolge, das die Bedeutung folglich, demnach, deshalb hat:

Wir betreuen eine namhafte Kundschaft und haben demzufolge aussagekräftige Referenzen vorzuweisen.

Diese Gebühren sind nicht einklagbar. Demzufolge müssen sie nicht bezahlt werden.

Dieses demzufolge ist (oder war ursprünglich) eine Verbindung mit dem unpersönlichen sächlichen dem, die zu einem Adverb geworden ist (dem Gesagten zufolge, dieser Sache zufolge).

Getrennt schreibt man den Relativanschluss mit zufolge, und zwar nach männlichen und sächlichen Bezugswörtern (Bedeutung: gemäß dem):

der Vertrag, dem zufolge Klagen keine aufschiebende Wirkung haben

Es wird ein Gesetz eingeführt, dem zufolge jeder Bürger und jede Bürgerin verpflichtet ist …

Die weibliche Form kann nur als solcher Relativanschluss verwendet werden (Bedeutung: gemäß der). Man schreibt sie entsprechend immer getrennt:

die Einigung, der zufolge Klagen keine aufschiebende Wirkung haben

Es wird eine Bestimmung eingeführt, der zufolge jeder Bürger und jede Bürgerin verpflichtet ist …

Das erklärt, warum man derzufolge nicht in den Wörterbüchern findet. Richtig geschrieben ist nur der zufolge. Dass in „freier Sprachwildbahn“ trotzdem hin und wieder fälschlich zusammengeschriebenes demzufolge oder derzufolge vorkommt, hat wahrscheinlich damit zu tun, dass die Unterscheidung zwischen dem Adverb und dem Relativanschluss nicht allen bekannt oder immer bewusst ist. Es ist ja wirklich nicht immer einfach.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

2 Gedanken zu „Warum „demzufolge“, aber nicht „derzufolge“?“

  1. Ich habe mal beim Google Ngram Viewer (der in einem Korpus vergleichen kann, wie oft eine Schreibweise vorkommt) nachgesehen:
    https://books.google.com/ngrams/graph?content=demzufolge%2Cdem+zufolge%2Cderzufolge%2Cder+zufolge&year_start=1800&year_end=2019&corpus=31&smoothing=3
    Die Schreibweise derzufolge war bis Ende der 90er wesentlich häufiger als der zufolge. Erst seit etwa 10 Jahren ist der zufolge häufiger. Alle diese Wörter (demzufolge, dem zufolge, derzufolge, der zufolge) werden seltener verwendet.

  2. Danke für Ihre Recherche! Nach Ihrer Suche mit Hilfe des Ngram-Viewers wurde derzufolge häufiger verwendet als der zufolge. Das zeigt „nur“, dass die auch damals (nach Duden) nicht korrekte Version im Korpus des Ngram-Viewers häufiger vorkam als die korrekte. Bei der Verwendung von demzufolge und dem zufolge lassen sich keine konkreten Aussagen machen, da ja die zusammengeschriebene Form als Adverb korrekt war und ist und im Resultat nicht nach Bedeutung/Funktion unterschieden wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.