Das zweideutige „weniger Offensichtliches“

Frage

Wie wird eine Kombination aus Adjektiv/Adverb + substantiviertes Adjektiv richtig geschrieben? Bsp.: „das weniger Offensichtliche“

Die Substantivierung bezieht sich dabei auf die gesamte Konstruktion, also nicht „weniger vom Offensichtlichen“, sondern vielmehr „das, was weniger offensichtlich ist“. Die einzige alternative Schreibweise, die mir einfällt, um diesen Bedeutungsunterschied darzustellen, wäre „das Wenigeroffensichtliche“. Welche ist nun richtig?

Antwort

Guten Tag Frau G.,

richtig ist hier nur die Getrenntschreibung

das weniger Offensichtliche

wie zum Beispiel

das sehr Exotische
das heute Erreichbare
das auf den ersten Blick nicht so Interessante

Die Formulierung „weniger Offensichtliches“ ist für sich allein stehend tatsächlich zweideutig: „in geringerem Maße Offensichtliches“ oder „eine geringere Menge Offensichtliches“. Das liegt daran, dass „weniger“ hier zwei Bedeutungen haben kann:

  1. in geringerem Maße, nicht sehr, nicht so
  2. eine geringere Menge/Zahl, nicht so viel

Dieser Unterschied lässt sich nicht in der Schreibung ausdrücken, das heißt, man schreibt in beiden Fällen gleich.

Hier ist weniger Offensichtliches zu sehen =
a) Hier ist in geringerem Maße / nicht so Offensichtliches zu sehen
b) Hier ist eine geringere Menge / nicht so viel Offensichtliches zu sehen

Wir müssen mit weniger Begabten arbeiten =
a) Wir müssen mit in geringerem Maße Begabten arbeiten
b) Wir müssen mit einer kleineren Anzahl Begabten arbeiten

Oft ergibt sich aus dem Kontext, was gemeint ist. So kann „das weniger Offensichtliche“ nur „das in geringerem Maße Offensichtliche“ bedeuten. Wenn dies wie in den zwei Beispielen oben nicht unmittelbar der Fall ist und auch der weitere Zusammenhang keinen Aufschluss gibt, sollte anders formuliert werden. Je nachdem, was gemeint ist, können „in geringerem Maße“, „nicht so“ bzw. „eine kleinere Menge/Anzahl“, „nicht so viel“ oder eine andere Wortwahl dabei helfen.

Die Zweideutigkeit ergibt sich übrigens nicht aus der Substantivierung. Sie besteht auch, wenn „weniger“ mit einem nicht substantivierten Adjektiv verbunden wird:

Wir müssen mit weniger begabten Menschen arbeiten =
a) Wir müssen mit in geringerem Maße begabten Menschen arbeiten
b) Wir müssen mit einer kleineren Anzahl begabten Menschen arbeiten

weniger offensichtliche Effekte =
a) nicht so offensichtliche Effekte
b) nicht so viele offensichtliche Effekte

Manchmal wäre ich froh, wenn bei den Fragen weniger Kompliziertes vorbeikäme, aber das gilt in keinem Sinn für diese Frage.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

Kommentare

Hot Pants aus Jeans in einem Wort: wie viele Bindestriche?

Frage

Aus dem Englischen stammende Substantive, die aus einem Adjektiv und einem Substantiv bestehen, schreibt man ja getrennt und groß, zum Beispiel „Heavy Metal“, „Hot Pants“ oder „High Heels“.

Erweitert man diese Begriffe wird m. E. nach den deutschen Regeln durchgekoppelt. Es heißt dann „Heavy-Metal-Band“. Folglich müsste es „Hot-Pants-Trägerin“ heißen. Aber wie verhält es sich, wenn die heißen Hosen aus Jeansstoff bestehen? Heißen sie dann „Jeans-Hot-Pants“? Und trägt die Dame hohe Hacken, ist sie dann eine „High-Heels-Trägerin“?

Antwort

Guten Tag Herr R.,

in einer Zusammensetzung mit einer Wortgruppe dieser Art muss immer durchgekoppelt werden, egal ob sie in der Zusammensetzung an erster oder an letzter Stelle steht (vgl. amtliche Rechtschreibregelung § 44.1).

Englische Adjektiv-Substantiv-Verbindung an erster Stelle:

Heavy-Metal-Band
Big-Band-Leiterin*
Smart-Phone-Kamera*
Public-Relations-Abteilung
High-Society-Magazin

Englische Adjektiv-Substantiv-Verbindung an letzter Stelle:

Lieblings-Big-Band*
Senioren-Smart-Phone*
Kunden-Public-Relations
Möchtegern-High-Society

Entsprechend heißt es also, wie Sie richtig annehmen:

High-Heels-Trägerin*
Jeans-Hot-Pants*

Nicht ganz recht haben Sie mit der Aussage, dass Adjektiv-Substantiv-Zusammensetzungen aus dem Englischen getrennt geschrieben werden müssen. Dieses „müssen“ gilt nur dann, wenn die Hauptbetonung der Verbindung nicht auf dem ersten Wort liegt, also bei zum Beispiel „Heavy Metal“, „Public Relations“ und „High Society“. Wenn die Hauptbetonung auf dem Adjektiv liegt, kann auch zusammengeschrieben werden: „Big Band/Bigband“, „Long Drink/Longdrink“, „High Heels/Highheels“„Hot Pants/Hotpants“. Daraus ergeben sich für die oben mit einem Sternchen gekennzeichneten Beispiele die folgenden Schreibungen:

Big-Band-Leiterin / Bigband-Leiterin / Bigbandleiterin
Lieblings-Big-Band / Lieblings-Bigband/ Lieblingsbigband
Smart-Phone-Kamera / Smartphone-Kamera / Smartphonekamera
Senioren-Smart-Phone / Senioren-Smartphone / Seniorensmartphone
High-Heels-Trägerin / Highheels-Trägerin / Highheelsträgerin
Jeans-Hot-Pants / Jeans-Hotpants / Jeanshotpants

Es steht Ihnen frei, hier die Schreibweise zu wählen, die Ihnen am besten zusagt – eine Multiple-Choice-Liste, in der alle Antworten richtig sind! Die Getrenntschreibung ohne Bindestrich ist in diesen Zusammensetzungen übrigens nicht möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

Kommentare

Mit neunundneunzigkommaneunprozentiger Sicherheit?

Frage

Meine Frage:

… mit neunundneunzig Komma neun prozentiger Sicherheit …

Wenn man das nicht mit Zahlen, sondern mit Worten schreibt, wäre das dann richtig so? Oder muss es durchgekoppelt werden: „mit neunundneunzig-Komma-neun-prozentiger Sicherheit“? […]

Antwort

Guten Tag Frau S.,

die Getrenntschreibung ist nicht korrekt. Wie bei zum Beispiel „vierstöckig“, „Fünfeinhalbzimmerwohnung“ und „sechszylindrig“ ist hier die Zusammenschreibung vorgesehen:

mit neunundneunzigkommaneunprozentiger Sicherheit

Ein Wort dieser Länge ist allerdings nicht sehr lesefreundlich. Sie könnten deshalb tatsächlich die Verwendung von Bindestrichen erwägen:

mit neunundneunzig-Komma-neun-prozentiger Sicherheit

Das ist schon etwas übersichtlicher. Wie oft bei komplexeren Zahlen ist hier aber doch die Schreibung mit Ziffern etwas einfacher für die Leserschaft (vgl. amtl. Regelung § 40.3 und § 41):

mit 99,9-prozentiger Sicherheit
mit 99,9%iger Sicherheit

Es gibt also verschiedene Möglichkeiten, Verbindungen dieser Art zu schreiben:

zweieinhalbprozentig
2,5-prozentig
2,5%ig

mit fünfzigprozentiger Wahrscheinlichkeit
mit 50-prozentiger Wahrscheinlichkeit
mit 50%iger Wahrscheinlichkeit

Wenn die Zahlen komplexer werden, empfiehlt es sich meiner Meinung nach auch in nicht technischen Texten, Ziffern statt Worte zu verwenden:

7,25-prozentig
7,25%ig

eine 0,9-prozentige Kochsalzlösung
eine 0,9%ige Kochsalzlösung

Es gibt hier also keine Schreiblösung, die immer hundert- oder 99,9-prozentig zufriedenstellend ist.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

Kommentare (2)

Der Unterschied zwischen Staub saugen und Staub wischen – grammatisch gesehen

Frage

Es geht um den Begriff „staubsaugen“ bzw. „Staub saugen“. Wenn es um die Entfernung von Staub durch Muskelkraft und Putztuch geht, ist, wenn ich nicht irre, nur die getrennt geschriebene Variante zulässig: „Staub wischen“. Gibt es für diesen Unterschied eine Erklärung?

Antwort

Guten Tag Herr K.,

es gibt tatsächlich einen orthografischen Unterschied zwischen „Staub saugen/staubsaugen“ und „Staub wischen“. Dem orthografischen Unterschied liegt allerdings auch ein grammatischer zu Grunde.

Bei den folgenden Beispielen schreibt man beide Wendungen gleich, das heißt getrennt:

Ich muss noch Staub saugen / Staub wischen
Ich habe im ganzen Haus Staub gesaugt / Staub gewischt
Vergiss nicht, in deinem Zimmer Staub zu saugen / Staub zu wischen

Man kann hier (fast) noch von einer transitiven Verwendung der Verben „saugen“ und „wischen“ sprechen, wobei „Staub“ jeweils das vom Verb abhängige Akkusativobjekt ist. Ich schreibe „(fast) noch“, weil „Staub“ hier noch als selbstständiges Substantiv erfahren wird, aber schon einen Teil seiner Selbstständigkeit eingebüßt hat. So klingt hier die bei Akkusativobjekten übliche Frage „wen oder was?“ recht sonderbar:

Wen oder was wischst du – Staub (?)
Wen oder was saugst du – Staub (?)

Wie bei zum Beispiel „Auto fahren“, „Angst machen“ oder „Karten spielen“ kann man diese Verbindungen besser nicht als Verbindungen von Verb und Akkusativobjekt interpretieren, sondern eher als komplexe Prädikate. Verb und Substantiv bilden zusammen das Prädikat des Satzes. Die Frage ist dann weniger „Wen oder was saugst/wischst du?“ als „Was tust du?“ (eine weitergehende grammatische Analyse dieser Spezialfälle muss ich an dieser Stelle schuldig bleiben).

Hiermit ist nur erläutert, dass „Staub wischen“ und „Staub saugen“ mit „Auto fahren“ und „Karten spielen“ vergleichbar sind. Bei „Staub saugen“ gibt es aber noch mehr zu sagen. Diese Wendung kann nämlich als Ganzes mit einem Akkusativobjekt stehen. Dann wird die ganze Wendung zu einer untrennbaren Verbverbindung, die zusammengeschrieben wird:

die Teppiche staubsaugen
Ich habe das ganze Haus gestaubsaugt
Vergiss nicht, dein Zimmer zu staubsaugen.

Die zusammengeschriebene Form kann auch verwendet werden, wenn das Akkusativobjekt nicht genannt wird (man achte auf die Form des Partizips resp. des Infinitivs mit „zu“):

Ich muss noch staubsaugen / Staub saugen
Ich habe im ganzen Haus gestaubsaugt / Staub gesaugt
Vergiss nicht zu staubsaugen / Staub zu saugen

Im Gegensatz dazu kann „Staub wischen“ nicht als Ganzes mit einem Akkusativobjekt stehen (nicht: „*das ganze Haus staubwischen“). Deshalb ist die Zusammenschreibung nicht vorgesehen.

Der Unterschied zwischen den beiden Verbausdrücken liegt also nicht darin, dass die eine Tätigkeit mit einem elektrischen Haushaltsgerät und die andere mit Muskelkraft und Putztuch ausgeführt wird. Der Unterschied ist grammatischer Natur und liegt in den verschiedenen Möglichkeiten, sie im Satz mit anderen Satzgliedern (einem Akkusativobjekt) zu verbinden. Doch ganz gleich, ob gestaubsaugt, Staub gesaugt oder Staub gewischt werden muss, zu meinen Lieblingsbeschäftigungen gehört keine dieser Tätigkeiten.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

Kommentare (2)

Ein Dreiviertelkilogramm vs. eindreiviertel Kilogramm

Die Schreibung von Bruchzahlen hat ihre Tücken, jedenfalls wenn sie in Worten geschrieben werden sollen. Dass man Bruchzahlen nur selten in Worten schreibt, hilft nicht dabei, sich die Regeln wirklich eigen zu machen. Auch ich muss mich konzentrieren und sollte manchmal einfach ins Wörterbuch schauen, denn auch ich bin hier nicht ganz sattelfest (was Frau M. leider bestätigen kann).

Frage

Ich habe immer Schwierigkeiten, wenn es um Maßangaben geht.

1/2 kg ist ein halbes Kilogramm.
1/4 kg ist ein viertel Kilogramm.

aber

3/4 kg ist ein dreiviertel Kilogramm.
3/4 kg ist ein drei viertel Kilogramm.
3/4 kg ist ein drei Viertel Kilogramm.

Wie es richtig?

Antwort

Guten Tag Frau M.,

Ihre Verwirrung ist verständlich, denn die Schreibung von Bruchzahlen ist nicht ganz einfach. Die Schreibweise „dreiviertel Kilogramm“ ist nach der geltenden Rechtschreibregelung nicht korrekt. Das zusammengeschriebene „dreiviertel“ gibt es seit der Rechtschreibreform nämlich nicht mehr. Richtig sind diese Schreibungen (vgl. hier und hier):

1 kg ist ein Kilogramm.
1/2 kg ist ein halbes Kilogramm.

Komplizierter wird es, wenn man mit Vierteln rechnet:

1/4 kg ist ein viertel Kilogramm
3/4 kg sind drei viertel Kilogramm.

Wenn die Hauptbetonung auf „viertel“ liegt, haben wir es mit Viertelkilogrammen zu tun:

1/4 kg ist ein Viertelkilogramm
3/4 kg sind drei Viertelkilogramm.

Man kann sich sogar in Dreiviertelkilogrammen rechnen:

3/4 kg ist ein Dreiviertelkilogramm

In den Wörterbüchern finden Sie meistens diese Beispiele:

in drei viertel Stunden
in drei Viertelstunden
in einer Dreiviertelstunde

Und wenn es um 1,75 Kilogramm geht, schreibt man:

1,75 kg sind eindreiviertel Kilogramm
(vgl. 1,5 Stunden sind eineinhalb/anderthalb Stunden)

Schreibungen wie „eindreiviertel Kilogramm“ sind unter anderem wegen der großen Verwechslungsgefahr mit „ein Dreiviertelkilogramm“ nicht zu empfehlen:

Wir brauchen ein Dreiviertelkilogramm Mehl (= 0,75 kg)
Wir brauchen eindreiviertel Kilogramm Mehl (= 1,75 kg)

Da der Unterschied ein ganzes Kilo beträgt, ist es meist besser, echte oder Dezimalbrüche zu schreiben oder auf eine andere Formulierung auszuweichen:

3/4 Kilogramm – 0,75 Kilogramm – 750 Gramm – eineinhalb Pfund
1 3/4 Kilogramm – 1,75 Kilogramm – 1 750 Gramm – dreieinhalb Pfund

Und nun weiß ich vor lauter „ein viertel“, „ein Viertel“, „drei viertel“, „drei Viertel“, „Dreiviertel-“ und „eindreiviertel“ bald wieder nicht mehr, was richtig ist!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

Kommentare (2)

Wenn der Bindestrich fehl am Platz ist: von der High Society bis zur Smart Factory

Heute einmal etwas Kurzes und Einfaches:

Frage

Die Wörterbücher verzeichnen die Schreibweise „Big Data“ ohne Bindestrich (z. B. hier). Kann ich dieses Muster (Big = Adjektiv; Data = Substantiv) auch auf das Wort „Smart Factory“ übertragen oder ist hier die Schreibweise mit Bindestrich korrekt?

Antwort

Guten Tag Herr R.,

hier ist der Bindestrich nach der amtlichen Regelung nicht möglich. Angebracht ist bei Verbindungen dieser Art die Getrenntschreibung und manchmal auch die Zusammenschreibung.

Substantivische Wortverbindungen aus dem Englischen, die aus einem Adjektiv und einem Substantiv bestehen, werden getrennt geschrieben:

High Society
Public Domain
Human Resources
Big Data

Dabei werden beide Teile der Verbindung mit großen Anfangsbuchstaben geschrieben. Wenn das Adjektiv die Hauptbetonung trägt, kann auch zusammengeschrieben werden:

Big Band o. Bigband
Small Talk o. Smalltalk
Smart Phone o. Smartphone
Smart Factory (o. Smartfactory)

Das zusammengeschriebene „Smartfactory“ steht in Klammern, weil es zwar nach der Regel möglich ist, aber offenbar kaum vorkommt.

Die entsprechende Regel finden Sie hier.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

Kommentare (3)

Am Berg dem Himmel näher kommen oder näherkommen?

Frage

Heißt es „Am Berg dem Himmel näherkommen“ oder „Am Berg dem Himmel näher kommen“?

Antwort

Guten Tag Herr K.,

man schreibt Verbindungen von näher und einem Verb getrennt, wenn mit näher eine geringere örtliche oder zeitliche Distanz ausgedrückt wird:

Du kannst ruhig näher treten.
Sie kamen dem Abgrund immer näher.
Wir sind dem Ziel unserer Reise schon näher gekommen.
Als der Termin näher rückte, wurden sie nervös.

Zusammengeschrieben wird dann, wenn näher und das Verb zusammen in einem übertragenen Sinne verwendet werden, der sich nicht direkt aus den Bedeutungen der einzelnen Teile ergibt:

Die beiden sind sich wieder nähergekommen.
(näherkommen = vertrauter werden)
Ich habe ihm früher nähergestanden.
(näherstehen = in engerer Beziehung stehen)
Sie wollte den Schülern das Theater näherbringen.
(näherbringen = vertraut machen)
Bevor ich Ihrem Anliegen nähertrete, möchte ich …
(nähertreten = seine Aufmerksamkeit einer Sache zuwenden)
Ich glaube, dass es näherliegt, es selbst zu tun, als jemanden zu beauftragen.
(näherliegen = sich eher anbieten)

Sie haben hier also die Wahl, je nachdem, ob man am Berg dem Himmel näher kommt, weil man sich auf größerer Höhe befindet, oder ob man am Berg dem Himmel näherkommt, weil man durch diese Erfahrung mit dem Himmlischen oder etwas Himmlischem vertrauter wird. Beides ist möglich.

Wie geschrieben wird, hängt hier also von der Bedeutung ab. Rein rechtschreiblich wird es dann schwierig oder eigentlich unlösbar, wenn als Wortspiel beides gemeint ist. Da die Feinheiten der Schreibung von Verbindungen wie näher+Verb nicht allen gleich gut bekannt sind, sollte es sich ohnehin unabhängig von Getrennt- oder Zusammenschreibung aus dem weiteren Zusammenhang ergeben, was genau gemeint ist.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

Kommentare

Neck Dissection, Neck-Dissection oder Neckdissection – Wie schreibt man Zusammensetzungen aus dem Englischen?

Frage

Meine Kolleginnen und ich fragen uns, ob man den aus dem Englischen kommenden medizinischen Begriff „Neck-Dissection“ zwingend mit Bindestrich schreiben muss, und wenn ja, wieso bzw. wenn nein, wieso nicht. […]

Antwort

Guten Tag Frau N.,

wenn Sie diesen englischen Begriff im Deutschen verwenden und sich an die Rechtschreibregelung halten wollen oder müssen, schreiben Sie zusammen oder mit Bindestrich:

Neckdissection
Neck-Dissection

Aus dem Englischen übernommene Zusammensetzungen von zwei Substantiven werden im Prinzip gleich behandelt wie „gewöhnliche“ deutsche Zusammensetzungen: Sie werden zusammengeschrieben (siehe hier). Längere und unübersichtliche Zusammensetzungen können auch mit Bindestrich geschrieben werden (siehe hier). Die Getrenntschreibung entspricht nicht den Regeln der amtlichen Rechtschreibregelung. Kurzum, es ist eigentlich ganz einfach.

Trotzdem halten sich sehr viele sehr oft nicht an diese Regeln und schreiben die Zusammensetzung wie im Englischen getrennt. Es könnte daran liegen, dass englische Begriffe nicht nur deshalb verwendet werden, weil sie für passender, treffender oder besser als deutsche Entsprechungen gehalten werden. Sie bringen auch ein gewisses Standing mit sich, das – vermeintlich oder tatsächlich – bei der ursprünglichen Getrenntschreibung besser zur Geltung kommt. Manche denken vielleicht auch, dass man Begriffe aus dem Englischen nicht „einfach so“ an die deutsche Rechtschreibung anpassen darf oder dass sie dadurch unleserlich werden. Das alles sind aber nur Spekulationen. Weniger spekulativ ist die folgende Liste mit einigen allgemein- und fachsprachlichen Zusammensetzungen, die mehr oder weniger häufig in deutschen Texten auftauchen:

Getrennt
nach RS-Regelung
nicht korrekt
Zusammen
nach RS-Regelung
korrekt
Mit Bindestrich
nach RS-Regelung
korrekt
Authoring Tool Authoringtool Authoring-Tool
Beach Volleyball Beachvolleyball Beach-Volleyball
Boarding Pass Boardingpass Boarding-Pass
Bungee Jumping Bungeejumping Bungee-Jumping
Case History Casehistory Case-History
Cloud Computing Cloudcomputing Cloud-Comupting
Content Manager Contentmanager Content Manager
Crowd Funding Crowdfunding Crowd-Funding
Customer Support Customersupport Customer-Support
Data Mining Datamining Data-Mining
Desktop Computer Desktopcomputer Desktop-Computer
Drag Queen Dragqueen Drag-Queen
Elevator Pitch Elevatorpitch Elevator-Pitch
Escape Room Escaperoom Escape-Room
Event Manager Eventmanager Event-Manager
Feasibility Study Feasibilitystudy Feasibility-Study
Field Worker Fieldworker Field-Worker
Food Truck Foodtruck Food-Truck
Gender Mainstreaming Gendermainstreaming Gender-Mainstreaming
Hair Styling Hairstyling Hair-Styling
Health Food Healthfood Health-Food
Home Office Homeoffice Home-Office
Internet Provider Internetprovider Internet-Provider
Junk Food Junkfood Junk-Food
Key Account Keyaccount Key-Account
Keynote Speaker Keynotespeaker Keynote-Speaker
Killer Application Killerapplication Killer-Application
Master Copy Mastercopy Master-Copy
Mirror Site Mirrorsite Mirror-Site
Muscle Shirt Muscleshirt Muscle-Shirt
Name Dropping Namedropping Name-Dropping
Neck Dissection Neckdissection Neck-Dissection
Package Deal Packagedeal Package-Deal
Party Service Partyservice Party-Service
Poker Face Pokerface Poker-Face
Quality Management Qualitymanagement Quality-Management
Sales Manager Salesmanager Sales-Manager
Science Fiction Sciencefiction Science-Fiction
Ticket Hotline Tickethotline Ticket-Hotline
User Account Useraccount User-Account
Voice Mail Voicemail Voice-Mail
Web Service Webservice Web-Service
Whale Watching Whalewatching Whale-Watching

Wenn Sie sich einfach nicht mit der zusammengeschrieben Variante anfreunden können (was in Fällen wie Feasibilitystudy oder Gendermainstreaming sicher verständlich ist), haben Sie immer die Möglichkeit, die Schreibung mit Bindestrich anzuwenden. Damit bewegen Sie sich rechtschreiblich auch auf Schulen und Ämtern noch im rotstiftsicheren Bereich.

Es geht mir hier nicht darum, die Verwendung englischer Begriffe dieser Art zu verteidigen oder zu verurteilen. Das ist eine andere Diskussion. Ich möchte nur darauf hinweisen, wie aus dem Englischen ins Deutsche übernommene Begriffe nach den geltenden Rechtschreibregeln geschrieben werden sollten. Sie können sich daran halten, aber Sie müssen es nicht tun (außer auf Schulen und Ämtern).

So viel zu den aus zwei Substantiven bestehenden Zusammensetzungen. Zu entlehnten Bildungen wie Same-Day-Surgery, Due Diligence, Chill-out-Room oder Kiss-and-ride-Zone komme ich vielleicht ein andermal.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

Kommentare

Zehntelmillimeter dick oder zehntelmillimeterdick?

Frage

Schreibt man hier getrennt oder zusammen?

… aus zehntelmillimeterdickem Stoff
… aus Zehntelmillimeter dickem Stoff

Antwort

Guten Tag Herr Z.,

richtig ist in diesem Fall die Zusammenschreibung:

aus zehntelmillimeterdickem Stoff

Es geht hier um einen Zusammensetzung von einem Substantiv und einem Adjektiv, bei der das Substantiv nicht nur für sich allein, sondern für eine Wortgruppe steht:

ein fingerbreiter Riss (breit wie ein Finger)
ein armdicker Ast (dick wie ein Arm)
ein knielanges Kleid (lang bis an die Knie)
hüfthohes Wasser (hoch bis zur Hüfte)
millimetergenaue Messungen (auf den Millimeter genau)

Das gilt auch für Zusammensetzungen mit Maßeinheiten, wenn sie für eine ungenaue Angabe stehen (einige/mehrere/wenige X). Auch dann wird die Verbindung zusammengeschrieben:

minutenlanger Applaus (mehrere Minuten lang)
eine tonnenschwere Maschine (einige Tonnen schwer)
metertiefe Löcher (mehrere Meter tiefe Löcher)
ein zentimeterbreiter Riss (einige Zentimeter breit)
millimeterkurzes Haar (einige Millimeter kurz)
zehntelmillimeterdicker Stoff (wenige Zehntelmillimeter dick)

Steht das Substantiv aber für sich allein, dann schreibt man getrennt:

fünf Minuten langer Applaus
eine einige Tonnen schwere Maschine
einen Meter tiefe Löcher
ein mehrere Zentimeter breiter Riss
zwei Millimeter kurzes Haar
nur wenige Zehntelmillimeter dicker Stoff

Wenn man diese Regel kennt, kommt man meist ohne minutenlanges Nachdenken auf die richtige Schreibweise.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

Kommentare

Wird vor sich hingesummt oder vor sich hin gesummt?

Frage

Ich habe bei meiner Recherche zum folgenden Thema keine Antwort […] gefunden: das leidige „vor sich hin+Verb“.

Sie hat vor sich hin gesummt vs. Sie hat vor sich hingesummt

oder

während sie vor sich hinlächelt vs. während sie vor sich hin lächelt

Sowohl die Zusammen- als auch die Getrenntschreibung sind mir schon untergekommen. […] Was ist in solch einem Fall die korrekte Variante?

Antwort

Guten Tag Frau G.,

wenn die Verbindung vor sich hin die Bedeutung ganz für sich [und wiederholt] hat, ist es üblich, hin vom Verb getrennt zu schreiben:

vor sich hin reden
vor sich hin jammern
weil ich manchmal einfach vor mich hin pfeife
Sie hat nur noch vor sich hin gejammert.
Hör auf, vor dich hin zu starren!

Für Ihre Beispiele bedeutet dies:

Sie hat vor sich ihn gesummt
während sie vor sich hin lächelt

Wenn vor sich hin diese Bedeutung hat, ist es eine eigenständige adverbiale Wendung (Frage: wie?), die üblicherweise nicht mit dem Verb zusammengeschrieben wird.

Man schreibt aber dann zusammen, wenn vor sich hin eine räumliche Bedeutung hat (wohin?):

etwas vor sich hinlegen
Ich habe den Koffer vor mich hingestellt
Wage es nicht, es einfach vor dich hinzuschmeißen!

Ich hoffe, dass Sie nicht allzu lange vor sich hin sinniert haben (für dieses etwas forcierte Wortspiel bitte ich um Verzeihung) und dass Sie nun besser verstehen, wie mit vor sich hin und einem Verb umzugehen ist.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

Kommentare