Fragezeichen nach indirekten Fragen?

Fragezeichen machen ihrem Namen manchmal alle Ehre, indem sie zu Fragen Anlass geben:

Frage

Bei indirekten Fragen setzt man normalerweise am Ende einen Punkt. Zum Beispiel:

Ich möchte wissen, ob er kommt.
Sie fragt ihn, wann er komme.

Setzt man auch einen Punkt bei:

Wissen Sie, ob er kommt
Können Sie mir sagen, wann er kommt

Oder setzt man doch besser ein Fragezeichen?

Antwort

Guten Tag M.,

Sie müssen hier ein Fragezeichen setzen:

Wissen Sie, ob er kommt?
Können Sie mir sagen, wann er kommt?

Das liegt daran, dass der Hauptsatz, von dem die indirekte Frage abhängig ist, eine Frage ist. Man sieht das gut, wenn man die indirekte Frage ob/wann er kommt im Gesamtsatz durch das ersetzt:

Ich möchte das wissen.

Wissen Sie das?
Können Sie mir das sagen?

Das Fragezeichen in Ihren beiden Beispielen gehört also nicht zur indirekten Frage, sondern zum Gesamtsatz. Wenn der Gesamtsatz eine Aufforderung ist, endet er entsprechend mit einem Ausrufezeichen:

Frag ihn endlich, wann er kommt!

Und wie Ihre Beispiele ganz am Anfang zeigen, setzt man am Schluss einen Punkt, wenn der Gesamtsatz ein Aussagesatz ist:

Ich möchte wissen, ob er kommt.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

Rabatte von bis zu 20 Prozent

Frage

Mir ist zum ersten Mal in der Radiowerbung aufgefallen, dass man dort gern die Wortgruppe „von bis zu“ verwendet, zum Beispiel in: „ Rabatte von bis zu 20 Prozent“. Auch bei Google erhält man beim Suchen nach dieser Wortgruppe unzählige Treffer. Klingt diese Formulierung nur für mich nach schlechtem Deutsch, oder würden Sie auch eher zu Alternativen raten?

Antwort

Sehr geehrter Herr L.,

ob es stilistisch eine gute Formulierung ist, darüber ließe sich diskutieren. Es ist allerdings richtiges Deutsch. Die Wendung bis zu ist hier eine adverbiale Wendung, die mit einer Obergrenze von ausdrückt. Sie wird wie zum Beispiel maximal, höchstens oder nicht weniger als verwendet und kann auch nach einer Präposition wie von stehen. Zum Beispiel:

in Süd[ost]asien heimisches bis zu 20 cm langes Säugetier
Pro Bundesland können bis zu 50 Soldaten auf freiwilliger Basis … beigestellt werden
den Schadstoffausstoß um bis zu 25 Prozent verringern
die Werte können um bis zu 20 Prozent variieren
strahlen mit bis zu 80 Becquerel pro Kilogramm
Kurzvers: ein Vers mit bis zu vier Hebungen
Freiheitsstrafen von bis zu 15 Jahren
Serien von bis zu fünf Bildern in der Sekunde

All diese Beispiele habe ich nicht im Internet, sondern in einem bekannten „Großen Wörterbuch der deutschen Sprache“ gefunden. Man muss entsprechend auch Rabatte von bis zu 20 Prozent als richtiges Deutsch ansehen. Ich bin heute in Geschäften mit grellen Sale-Plakaten sogar Rabatten von bis zu 70 Prozent begegnet! Wie gesagt, über den stilistischen Aspekt ließe sich diskutieren.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

Die Tücken des Ergänzungsstriches

Frage

Mich interessiert, ob bei der folgenden Aufzählung das Wort Arbeiten groß- oder kleingeschrieben wird:

Maler-, Lackierer- und WDVS- arbeiten

Antwort

Guten Tag J.,

wenn eine Zusammenziehung von Malerarbeiten, Lackiererarbeiten und WDVS-Arbeiten gemeint ist, schreibt man einen Bindestrich und Arbeiten:

Maler-, Lackierer- und WDVS-Arbeiten

Bei der Schreibung des Wortteils, der bei den ersten Wörtern durch einen Ergänzungsstrich ersetzt wird, „gewinnt“ im Zweifelsfall das letzte Wort der Aufzählung. Man schreibt ihn also gleich, wie er geschrieben wird, wenn das letzte Wort allein steht. Deshalb würde ich die umgekehrte Reihenfolge der Arbeiten so schreiben:

WDVS-, Lackierer- und Malerarbeiten

Vergleichen Sie hierzu auch andere, ähnlich tückische Zusammenziehungen wie:

PVC- oder Gussrohre
Guss- oder PVC-Rohre

Kunststoff- und natürliche Gewebe
natürliche und Kunststoffgewebe

zusammen- oder getrennt schreiben
getrennt oder zusammenschreiben

Wenn in einer Aufzählung nicht der zweite, sondern der erste Wortteil weggelassen wird, sieht die Sache natürlich wieder ein bisschen anders aus:

PVC-Rohre und -Schläuche (vgl. PVC-Schläuche)
Kunststoffrohre und -schläuche (vgl. Kunststoffschläuche)

Mehr zur Verwendung des Ergänzungsstriches finden Sie hier.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

PS: Für Leserinnen und Leser, die wie ich nicht auf dem Gebiet der Maler-, Lackierer- und anderer Arbeiten dieser Art bewandert sind, habe ich es nachgeschlagen: WDVS steht für Wärmedämmverbundsystem. Das sagt mir auch nicht gerade viel, aber es hat etwas mit außenseitigem Vollwärmeschutz bei Gebäudefassaden zu tun.

Klammern in Klammern

Frage

Dürfen zwei Klammern hintereinanderstehen? Beispiel: „Autofahren entgegen der Richtung in Einbahnstraßen ist verboten (Straßenverkehrsordnung §5 (SVO §5)).“

Stimmt das? Oder dürfen zwei gleiche Satzzeichen nicht hintereinanderstehen?

Antwort

Sehr geehrte Frau U.,

zwei abschließende Klammern dürfen hintereinanderstehen. Es ist mir keine Regel bekannt, die dies verbieten würde. Häufig werden dabei für den Klammerausdruck innerhalb des bereits eingeklammerten Textes eckige Klammern verwendet:

… (Straßenverkehrsordnung §5 [SVO §5]).
vier Großstadtbahnhöfe (Hamburg, Dresden, Frankfurt [Main], Düsseldorf)
Gewonnen hat das Duo Grünloer Spatzen (Hendrik Bremer [19], Stefanie Hansen [21]) mit dem Titel »Klammer mich nicht aus deinem Leben«.

Die Verwendung von eckigen Klammern ist aber nicht zwingend. Weder in der amtlichen Rechtschreibregelung noch in der DIN 5008 (Schreib- und Gestaltungsregeln für die Textverarbeitung) findet man Angaben hierzu. Sie können also auch schreiben:

… (Straßenverkehrsordnung §5 (SVO §5)).
vier Großstadtbahnhöfe (Hamburg, Dresden, Frankfurt (Main), Düsseldorf)
Gewonnen hat das Duo Grünloer Spatzen (Hendrik Bremer (19), Stefanie Hansen (21)) mit dem Titel »Klammer mich nicht aus deinem Leben«.

Der erfundene Siegertitel des fiktiven Gesangsduos ist mir übrigens nicht so gut gelungen. Es ist deshalb nicht besonders großzügig von mir, wenn ich ihn hier und jetzt zur allgemeinen Benutzung freigebe. (Nur wenn er wider Erwarten doch einmal auf einer Hitliste und bei Gottschalk oder Borg erschiene, wäre es nett, wenn sein Entstehungsort (Canoonet) erwähnt würde.)

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

Prinz Charles’ Ehe

Immer wieder taucht die Frage nach dem Apostroph beim Genitiv von Eigennamen auf. Diesmal geht es aber ausnahmsweise nicht um Marias Blumenladen, sondern um die Ehe eines Prinzen!

Frage

In meiner Zeitung stand u. a.:

Charles pedantische Ordnungsliebe
Charles Ehe

Muss da nicht ein Apostroph nach Charles stehen oder ist der freigestellt?

Antwort

Sehr geehrter Herr T.,

hier müsste tatsächlich ein Apostroph stehen, sofern es sich um Prinz Charles oder allgemein um jemanden mit einem auf s endenden Namen handelt. Es ist nicht korrekt, den Apostroph hier wegzulassen. Man schreibt also richtig:

Charles’ pedantische Ordnungsliebe
Charles’ Ehe

Die entsprechende Regel und weitere Informationen finden Sie hier und hier.

Die Regel gilt natürlich nicht nur für Charles Philip Arthur George Mountbatten-Windsor, Prince of Wales und Herzog von Cornwall, sondern für alle, die einen auf s, ss, ß, x oder z endenden Namen haben:

Pythagoras’ Lehren
Erika Hess’ Slalomsiege
Johann Strauß’ Donauwalzer
Beatrix’ Sportwagen
Kater Franz’ Spielzeugmaus

Weil solche Formen manchmal ungewohnt anmuten oder verunsichern können, werden oft andere, ebenso korrekte Formulierungen verwendet:

der Satz des Pythagoras (a2+b2=c2)
die Slalomsiege von Erika Hess
der Donauwalzer von Johann Strauß

Die z. T. ebenfalls möglichen Genitivformen auf -ens und sind heute nicht mehr üblich:

Beatrixens Sportwagen
Kater Franzens Spielzeugmaus

Der Apostroph steht in der Regel auch bei fremdsprachigen Namen, die ausgesprochen auf ein s, aber geschrieben auf zum Beispiel –ce oder –se enden:

Alice’ Reise durchs Wunderland
Amy Winehouse’ neues Album
Henri Matisse’ Scherenschnitte

Es heißt also Prinz Charles’ Ehe oder die Ehe von Prinz Charles. Im ersten Fall schreibt man einen Apostroph, weil ein Genitiv-s wegfällt (vgl. Prinz Andrews Exfrau, die Exfrau von Prinz Andrew). Dem englischen Thronfolger und seiner Gattin wird es allerdings ziemlich egal sein, wann genau sein Name im Deutschen mit einem Apostroph geschrieben wird. Sie machen sich wahrscheinlich mehr Gedanken darüber, ob es wirklich noch einmal Charles’ Thron werden wird.

Wenn der Fahrstuhl das 1. UG nicht erreicht

Frage

Was ist richtig?

Der Fahrstuhl scheint kurz vor dem vollständigen Erreichen der 1.UG zu klemmen.
oder
Der Fahrstuhl scheint kurz vor dem vollständigen Erreichen des 1.UG´s zu klemmen.

Antwort

Sehr geehrter Herr G.,

richtig ist:

Der Fahrstuhl scheint kurz vor dem vollständigen Erreichen des 1. UG zu klemmen.
oder
Der Fahrstuhl scheint kurz vor dem vollständigen Erreichen des 1. UGs zu klemmen.

Die Abkürzung UG steht für Untergeschoss. Es heißt deshalb das 1. UG und das Erreichen des 1. UG/UGs.

UG kann wie viele männliche und sächliche Abkürzungen mit oder ohne Genitiv-s verwendet werden: des UG oder des UGs. Das Genitiv-s wird OHNE Apostroph direkt an die Abkürzung angehängt. Mehr zum Thema Genitiv und Mehrzahl von Abkürzungen finden Sie hier.

Ich hoffe, dass der Fahrstuhl mittlerweile nicht mehr klemmt!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

Von Marias Blumenladen zur Gesundheit von Amy Winehouse

Weil immer wieder danach gefragt und viel darüber geklagt wird: der Apostroph bei Eigennamen

Frage

Immer wieder werden Eigennamen mit Apostroph geschrieben, ist das korrekt? Ich gehe eigentlich davon aus, dass es sich um einen ganz normalen Genitiv handelt und der Apostroph falsch ist. Beispiele: Maria’s Blumenladen, Rainer’s Eck.

Antwort

Sehr geehrte Frau N.,

im Prinzip steht auch bei Eigennamen kein Apostroph vor dem Genitiv-s. Nach der neuen Rechtschreibregelung kann man aber in gewissen Fällen einen Apostroph verwenden, um die Grundform des Namens zu verdeutlichen.  Zum Beispiel:

Carlo’s Blumenladen
Andrea’s Eck

Der Apostroph soll hier die Verwechslung mit den Vornamen Carlos und Andreas verhindern. Auf Firmenschildern und Briefpapier kann dies sogar sinnvoll sein. Da es aber meistens zu keinen Verwechslungen und Undeutlichkeiten kommen kann, ist der Apostroph in Fällen wie diesen unnötig:

Marias Blumenladen
Rainers Eck
Hendriks Blog
Evelines Witz des Tages

Selbst englische und amerikanische Namen kommen im Deutschen bestens ohne einen Apostroph vor dem Genitiv-s aus:

George W. Bushs Päsidentschaft
Hillary Clintons Asienreise
Clooneys Kaffeereklame
Lady Gagas offizielle Website

Nur manchmal muss man einen Apostroph verwenden, dann nämlich, wenn der Name auf ein (gesprochenes) s endet:

Friedrich Engels’ Werke
Marguerite Duras’ Romane
Robbie Williams’ Privatleben
Amy Winehouse’ Gesundheit

Hier weicht man aber oft auf eine andere Formulierung aus (z. B. die Gesundheit von Amy Winehouse).

Mehr zum Apostroph bei Eigennamen finden Sie hier.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

Wie sehen Anführungszeichen aus?

Frage

Leider habe ich vergessen, wie Anführungszeichen in deutschen Texten zu setzen sind. Bei Ihren Rechtschreibregeln ist dazu auch nichts zu finden.

Das Musical „Rocky Horror Picture Show“ ist echt der Hammer.
oder
Das Musical “Rocky Horror Picture Show? ist echt der Hammer.

Vielleicht ist das Beispiel jetzt nicht so gut, weil es ein Eigenname ist, aber mir fällt gerade nichts besseres ein. Schön wäre es, wenn Sie dann auch die Regeln um das Thema ergänzen könnten.

Antwort

Guten Tag T.,

auf Canoonet finden Sie zurzeit „nur“ Angaben zur Rechtschreibung. Das bedeutet für die Satzzeichen, dass wir angeben, welche Satzzeichen man setzen muss, aber nicht, wie diese Satzzeichen aussehen müssen. Dazu macht auch die amtliche Rechtschreibregelung keine Angaben.

Ob Sie die Anführungszeichen “so” oder „so“ oder anders schreiben, ist eine Frage der Typografie. Dazu gibt es verschiedene, im Prinzip unverbindliche Regelungen. Angaben dazu finden Sie zum Beispiel hier.

In Deutschland und Österreich sind diese Varianten üblich:

Das Musical „Rocky Horror Picture Show“ ist echt der Hammer.
Das Musical »Rocky Horror Picture Show« ist echt der Hammer.

In der Schweiz und in Liechtenstein werden im Allgemeinen diese beiden Varianten verwendet:

Das Musical „Rocky Horror Picture Show“ ist echt der Hammer.
Das Musical «Rocky Horror Picture Show» ist echt der Hammer.

Die Zeichen “” werden im Prinzip nur dann verwendet, wenn die anderen Zeichen nicht zur Verfügung stehen:

Das Musical “Rocky Horror Picture Show” ist echt der Hammer.

Da diese typografischen Regeln nicht verbindlich sind und man die “-Zeichen am schnellsten getippt hat, verwende ich sie oft zum Beispiel in E-Mails (aber nicht in Briefen u. Ä.).

Wir planen, auf Canoonet auch Angaben zu typografischen Fragen anzubieten. Da die Regelungen und Empfehlungen zum Teil recht widersprüchlich sein können, ist dies aber nicht ganz unproblematisch und entsprechend aufwendig.  Es könnte also leider noch ein Weilchen dauern.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

PS: Angaben dazu, wann man Anführungszeichen setzen muss, finden Sie hier.

Vom Verbreitungsgebiet des Emus und dem Gehege der Gnus

Gestern war ich wieder einmal im Zoo. Ein Tiergarten im Winter hat ja auch so seine Reize. Abgesehen davon, dass viele schreiende Kinder ihr Schreien zurzeit nicht dort, sondern auf Skiliften und Skipisten zum Besten geben, sind bei kaltem Nordwind für mich die geheizten Tierhäuser einer dieser Reize. Das nennt sich dann „geheheizt spazieren gehen“. Als ein solcher „Kälteflüchter“ habe mich dann auch darüber gewundert, welche Tiere trotz Kälte draußen anzutreffen sind. Bei Eisbären, Schneeleoparden und Steinböcken erstaunt einen das ja nicht. Diese Tiere sind sozusagen dafür geschaffen. Löwen, Zebras und Flamingos hingegen sind für mich eindeutig in flimmernder Hitze zu Hause und sollten deshalb tiefe Temperaturen nicht ertragen oder zumindest nicht ausstehen können. Ich habe mich wieder einmal eines Besseren belehren lassen müssen: Die Löwen lagen, die Zebras trotteten und die Flamingos standen einfach draußen herum, Leztere sogar mit den Füßen im Wasser!

Sprachlich oder besser gesagt orthografisch gesehen fiel mir positiv auf, dass der Tiergarten, in dem ich war, nicht von der „Apostrophitis“ befallen ist. An Orten mit exotischen Tieren gibt es nämlich viele auf a, i, o oder u endende Wörter. Bei den Vögeln findet man zum Beispiel die Aras, die Emus, die Flamingos, die Kolibris, die Marabus und die Nandus (die Uhus sind ja keine Exoten). Auch bei den Huftieren gibt es viele solche Namen: z. B. die Gnus, die Impalas, die Kudus, die Lamas, die Vikunjas und die Zebras. Andere Beispiele aus anderen Tiergattungen sind die Capybaras, die Gorillas, die Kängurus, die Pandas, aber auch die Boas und die Geckos.

Unter „Apostrophitis“ ist die Tendenz zu verstehen, bei solchen Wörtern vor dem s des Genitivs oder dem s der Mehrzahl einen Apostroph zu verwenden. Das ist nach den geltenden Rechtschreibregeln falsch, sogar bei ganz kurzen Wörtern wie Ara, Emu und Gnu. Also:

Richtig Falsch
das Verbreitungsgebiet des Emus   das Verbreitungsgebiet des Emu’s
das Federkleid des Aras das Federkleid des Ara’s
das Futter der Flamingos das Futter der Flamingo’s
das Gehege der Gnus das Gehege der Gnu’s

Und genau so wird das in „meinem“ Zoo auch getan. Alle Schilder, Beschriftungen und Hinweistafeln sind perfekt apostrophfrei. Da soll also keiner behaupten, ich hätte immer nur etwas zu bemängeln.

Gerne hätte ich auch etwas über meine Lieblingstiere geschrieben, aber die geben in dieser Hinsicht nichts her: Giraffen und Seekühe schreibt auch während des schlimmsten Apostrophitisanfalls niemand mit Apostroph.

Am Montag, dem/den 12. Januar 2009

Hier wieder einmal ein Anwärter auf einen Platz ganz oben in der Liste der meistgestellten Fragen:

Frage

Ich habe eine grammatikalische Frage zu einer Einladung. Heißt es: am Montag, dem 12. Januar 2009 oder am Montag, den 12. Januar 2009?

Antwort

Sehr geehrte Frau K.,

beide Formulierungen sind möglich und gebräuchlich:

am Montag, dem 12. Januar 2009
am Montag, den 12. Januar 2009

Wenn das Datum nach dem Wochentag genannt wird, steht es meistens im gleichen Fall wie der Wochentag:

Heute ist Montag, der 12. Januar 2009.
Die Sitzung ist für den Montag, den 12. Januar(,) geplant.
Basel, Montag, den 12. Januar
am Abend des Montags, des 12. Januars

Im Dativ (nach am) wird die Datumsangabe aber oft auch im Akkusativ verwendet:

Die Sitzung findet am Montag, dem 12. Januar(,) statt. oder
Die Sitzung findet am Montag, den 12. Januar(,) statt.

Die Formulierung mit den wird nicht von allen als stilistisch gut akzeptiert. Diese Meinung teile ich nicht, aber es gilt wie so oft: Wenn Sie ganz sicher sein wollen, dass niemand etwas an Ihrer Formulierung auszusetzen hat, verwenden Sie am besten am Montag, dem …

Hier noch ein Verweis auf die Grammatik und die Kommaregeln.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp